Unser Kundenservice

Wir legen großen Wert auf einen exzellenten Kundenservice. Sie erreichen uns jederzeit via:

Häufig gestellte Fragen zum Scalable Broker

Ist ein Depotübertrag zum Scalable Broker möglich?
 

Gerne können Sie Ihr Depot zum Scalable Broker übertragen. Das Formular und alle Informationen finden Sie hier. Das Ausfüllen dauert in der Regel nur wenige Minuten.

Bitte beachten Sie, dass der gesamte Prozess bis zur vollständigen Übertragung mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag?
 

Im Rahmen der Anmeldung wählen Sie einen Betrag für die erste Einzahlung aus. Dieser muss mindestens 1 Euro betragen. Verfügbares Guthaben kann jederzeit ganz oder teilweise ausbezahlt werden. Aufgrund der Mindestordergröße von 250 Euro ist eine entsprechend hohe Einzahlung empfehlenswert, um sofort mit dem Handeln von Aktien, ETFs und Fonds beginnen zu können.

Wie lange dauert die Depoteröffnung?
 

Die Anmeldung erfolgt online und dauert nur wenige Minuten. Auch eine Anmeldung per iOS oder Android Mobile App ist möglich. Anschließend führen Sie die Identifizierung per POSTIDENT durch (dieser Schritt entfällt für Bestandskunden unserer Vermögensverwaltung mit Depotführung bei der Baader Bank).

Die Kontoeröffnung durch die Depotbank dauert in der Regel ein bis zwei Bankarbeitstage. Sobald Ihr Depot eröffnet und anschließend die initiale Einzahlung ausgeführt wurde, können Sie mit dem Handeln beginnen.

Welche Börsenplätze stehen zur Auswahl?
 

Zur Zeit werden alle Orders auf gettex, einem Börsenplatz der Bayerischen Börse AG, platziert. Auf gettex fallen grundsätzlich weder Maklercourtage noch Börsenentgelt an. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist.

In Kürze haben Sie die Möglichkeit, neben gettex (Börse München) auch auf Xetra (Deutsche Börse) zu traden. Die Ordergebühr beträgt pauschal 3,99 Euro. Hinzu kommt die Handelsplatzgebühr für Xetra. Beim Scalable Broker beträgt diese nur 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro). Die Handelsplatzgebühr deckt alle Drittkosten für Handel und Abwicklung. Die Abrechnung erfolgt durch die Depotbank.

Alle Kosten im Überblick finden Sie hier.

Was sind die Handelszeiten auf gettex und Xetra?
 

An der Börse gettex können Sie in der Regel Montag bis Freitag, von 08:00 bis 22:00 Uhr ETFs, Aktien und Fonds handeln. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Den Handelskalender von gettex finden Sie hier.

An der Börse Xetra können Sie in der Regel Montag bis Freitag, von 09:00 bis 17:30 Uhr, ETFs, Aktien und Fonds handeln. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Den Handelskalender von Xetra finden Sie hier.

An Handelstagen ermöglicht der Scalable Broker die Platzierung von Orders sogar rund um die Uhr. Von 00:15 bis 23:30 Uhr können Sie über den Kundenbereich Orders erstellen. Außerhalb der Handelszeiten erstellte Orders werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt während der Handelszeiten ausgeführt.

Kann ich außerhalb der Handelszeiten handeln?
 

gettex bietet den Handel außerhalb der Handelszeiten von Referenzbörsen wie beispielsweise Xetra an. Sie können hier Montag bis Freitag, von 08:00 bis 22:00 Uhr ETFs, Aktien und Fonds handeln. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Den Handelskalender von gettex finden Sie hier.

An Handelstagen ermöglicht der Scalable Broker die Platzierung von Orders sogar rund um die Uhr. Von 00:15 bis 23:30 Uhr können Sie über den Kundenbereich Orders erstellen. Außerhalb der Handelszeiten erstellte Orders werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt während der Handelszeiten ausgeführt.

In welche Finanzprodukte kann ich investieren?
 

Grundsätzlich stehen Ihnen alle ETFs, Aktien und Fonds zur Verfügung, die an der Börse gettex gehandelt werden. Ob ein Wertpapier gehandelt werden kann, können Sie ganz einfach über die Suchfunktion in Ihrem Kundenbereich feststellen. Geben Sie einfach den Namen, die Wertpapierkennnummer (WKN), oder ISIN ein.

Kann ich Bruchstücke kaufen bzw. verkaufen?
 

Bruchstücke kaufen: Sie können keine Bruchstücke direkt kaufen. Jedoch kaufen wir bei allen Sparplänen auch Bruchstücke von ETFs für Sie, sodass Ihre monatliche Sparrate voll investiert werden kann. Solange der Sparplan läuft, werden diese Bruchstücke immer wieder zu ganzzahligen Wertpapieren zusammengefügt.

Bruchstücke verkaufen: Wenn Sie einen ETF verkaufen wollen, der bespart wurde und deshalb Bruchstücke enthält, können Sie selbstverständlich auch die entstandenen Bruchstücke ohne zusätzliche Kosten wieder verkaufen. Darüber hinaus können keine Bruchstücke verkauft werden.

Welche Ordertypen stehen mir zur Verfügung?
 

Ihnen stehen vier Ordertypen zur Verfügung:

Marktorder (auch “Market Order”): wird während der Handelszeiten zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Dieser kann durch Kurssprünge unter Umständen deutlich vom letzten Preis zum Zeitpunkt der Orderaufgabe abweichen. Die Marktorder ist nur für den jeweiligen Handelstag, an dem sie erteilt wurde gültig.

Limit-Order: Hier können Sie einen Limitpreis definieren. Die Order wird ausschließlich zu diesem vorgegebenen Preis oder besser ausgeführt. Dadurch können Sie sich gegen plötzliche Preissprünge absichern. Dafür kann es passieren, dass die Limit-Order nur teilweise oder gar nicht ausgeführt werden kann.
Die Limit-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Stop-Order: Hier können Sie einen Stoppreis definieren. Bei Erreichen des Stoppreises wird Ihre Order als Marktorder aktiviert und während der Handelszeiten zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Dieser kann durch Kurssprünge unter Umständen deutlich vom Stoppreis abweichen. Es kann passieren, dass die Order nie aktiv und somit nicht ausgeführt wird.

Die Stop-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Stop-Limit-Order: als Kombination aus den beiden vorherigen Ordertypen, geben Sie hier sowohl ein Limit, als auch einen Stoppreis vor. Bei Erreichen des Stoppreises wird Ihre Order als Limitorder aktiviert und dann ausschließlich zum Limitpreis oder besser ausgeführt. Dadurch können Sie sich gegen plötzliche Preissprünge absichern. Dafür kann es passieren, dass die Order nur teilweise oder gar nicht ausgeführt werden kann.
Die Stop-Limit-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Was kostet ein ETF-Sparplan?
 

Im FREE Broker können Sie alle ETFs unserer PRIME Partner DWS Xtrackers, Invesco und iShares by BlackRock kostenlos kaufen oder per Sparplan besparen. Darüber hinaus steht Ihnen im FREE Broker ein weiterer kostenloser Sparplan der anderen Anbieter zur Verfügung. Jeder weitere Sparplan kostet 0,99 Euro pro Ausführung. Der Verkauf aller Wertpapiere kostet 0,99 Euro pro Ausführung.

Der PRIME Broker und der PRIME Broker Flex bieten unbegrenzt viele kostenlose Sparpläne. Sparpläne werden ausschließlich über gettex gehandelt. Dabei entstehen keine weiteren Handelskosten.

Wie kann ich einen Sparplan anpassen oder aussetzen?
 

Sparplan anpassen: Klicken Sie auf den gewünschten ETF. Auf der Übersichtsseite des ETFs klicken Sie rechts oben auf den angezeigten Sparplan. Ändern Sie die Zahl auf Ihren gewünschten Betrag. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Sparplan einrichten”.

Sparplan aussetzen: Klicken Sie auf den gewünschten ETF. Auf der Übersichtsseite des ETFs klicken Sie rechts oben auf den angezeigten Sparplan, z.B. “50 Euro monatlich”. Ändern Sie die Zahl auf 0 Euro. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Deaktivieren”. Den Sparplan können Sie anschließend jederzeit über denselben Weg wieder aktivieren.

Erhalte ich eine Jahressteuerbescheinigung?
 

Ja. Wenn Sie in Deutschland steuerpflichtig sind, erhalten Sie für Ihr Depot und Ihr Verrechnungskonto eine Jahressteuerbescheinigung. Diese wird Ihnen elektronisch im Frühjahr des Folgejahres zur Verfügung gestellt. Sie finden Sie in Ihrer Mailbox im Kundenbereich.

Wie kann ich einen Freistellungsauftrag einrichten oder ändern?
 

Um einen Freistellungsauftrag einzurichten oder zu ändern, loggen Sie sich bitte in Ihren persönlichen Kundenbereich auf unserer Website ein und öffnen Sie den Menüpunkt „Profil”. Im Bereich „Steuern” können Sie Ihren Freistellungsauftrag einrichten oder ändern.

Der Freistellungsauftrag gilt auf Bankenebene. Sollten Sie also bei uns ebenfalls eine Vermögensverwaltung mit Depotführung bei der Baader Bank haben, gilt der dafür eingerichtete Freistellungsauftrag ebenfalls für den Scalable Broker.

Wie hoch sind die Gesamtkosten des Scalable Brokers?
 

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen drei Modellen:
FREE Broker:

  • Keine fixen Kosten
  • Käufe und ETF-Sparpläne in alle Produkte unserer PRIME Partner (DWS Xtrackers, Invesco und iShares) kostenlos auf gettex
  • Zusätzlich eine Sparplanausführung im Monat kostenlos
  • Jede weitere Sparplanausführung in einem Monat kostet 0,99 Euro (ausgenommen sind die ETFs unserer PRIME Partner, diese sind immer kostenlos)
  • Alle sonstigen Transaktionen auf gettex 0,99 Euro
  • Käufe und Verkäufe über Xetra kosten 3,99 Euro zzgl. der Handelsplatzgebühr von nur 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro)
  • PRIME Broker:

    • Für nur 2,99 Euro im Monat (Abrechnung jährlich im Voraus 35,88 Euro) erhalten Sie eine echte Trading-Flatrate auf gettex
    • Alle Trades über gettex (Käufe und Verkäufe) kostenlos
    • Alle Sparpläne kostenlos
    • Käufe und Verkäufe über Xetra kosten 3,99 Euro zzgl. der Handelsplatzgebühr von nur 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro)
    • PRIME Broker flex:

      • Für nur 4,99 Euro im Monat erhalten Sie eine echte Trading-Flatrate auf gettex bei flexibler, monatlicher Zahlungsweise
      • Alle Trades über gettex (Käufe und Verkäufe) kostenlos
      • Alle Sparpläne kostenlos
      • Käufe und Verkäufe über Xetra kosten 3,99 Euro zzgl. der Handelsplatzgebühr von nur 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro)
      • Bitte beachten Sie: In den Kundendokumenten findet sich ein Verweis auf eine Verwaltungsgebühr von 0,75 % p.a. Diese bezieht sich ausschließlich auf unser separates Produkt “Vermögensverwaltung”. Nutzen Sie nur unseren Broker, ist diese Gebühr für Sie natürlich nicht relevant.

        Gibt es zusätzliche Handelskosten?
         

        Nein. Zusätzliche Kosten, neben den o.g. Kosten im FREE, PRIME und PRIME Broker Flex, wie Depotgebühren, Börsengebühren, Fremdkostenpauschalen oder Ausgabeaufschläge fallen nicht an.

        Häufig gestellte Fragen zur Vermögensverwaltung

        Gibt es einen Mindestanlagebetrag?
         

        Ja. Der Mindestanlagebetrag beträgt pro Portfolio 10.000 Euro. Falls Ihr Anlagevolumen einmal unter die Grenze von 10.000 Euro fallen sollte, müssen Sie kein Geld „nachschießen“.

        Teilauszahlungen, die den Anlagebetrag unter 10.000 Euro verringern würden, sind jedoch nicht möglich. In diesem Fall müssten Sie Ihren Vertrag kündigen und sich Ihren gesamten Anlagebetrag auszahlen lassen.

        Was ist Value-at-Risk (VaR)?
         

        Der Value-at-Risk (VaR) ist ein bei Banken und Versicherungen weitverbreitetes statistisches Risikomaß. Der VaR gibt die Verlustschwelle an, die innerhalb eines gegebenen Zeitraums mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit nicht überschritten wird.

        Der von Scalable Capital verwendete VaR beziffert den Jahresverlust, der mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% nicht überschritten werden sollte (VaR mit Jahreshorizont und 95% Konfidenzniveau).

        Ein angegebener VaR von 12% bedeutet beispielsweise, dass das Portfolio in einem Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% nicht mehr als 12% an Wert verlieren sollte. Anders ausgedrückt: ein Jahresverlust von mehr als 12% kann im Mittel in einem von 20 Jahren (1/20, also 5% Wahrscheinlichkeit) auftreten.

        Bei einem Anlagebetrag von beispielsweise 50.000 Euro bedeutet dies, dass im Mittel alle 20 Jahre der Wertverlust 6.000 Euro überschreiten könnte.

        Wie wählt Scalable Capital eine geeignete Anlagestrategie für mich aus?
         

        Wir sind als reguliertes Finanzdienstleistungsinstitut rechtlich dazu verpflichtet, uns ein Bild über Ihre Vermögenssituation und andere relevante Umstände zu machen. Nur dann dürfen wir Ihnen eine für Sie geeignete Anlagestrategie empfehlen.

        Zu Beginn des Registrierungsprozesses führen wir Sie durch einen entsprechenden Fragebogen. Anhand Ihrer Angaben beurteilen wir, welche Anlagestrategie Ihren Anlagezielen entspricht. Natürlich prüfen wir auch, ob die mit einer bestimmten Anlagestrategie verbundenen Risiken für Sie finanziell tragbar sind und ob Sie diese Risiken auf Basis Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen verstehen können. Auf Grundlage dieser Informationen bestimmen wir Ihre Risikokategorie, empfehlen Ihnen eine für Sie geeignete Anlagestrategie und setzen diese für Sie um.

        Kann ich ein bestehendes Depot ganz oder teilweise zu Scalable Capital übertragen?
         

        Bei Interesse an einem Depotübertrag, wenden Sie sich bitte per E-Mail an service@scalable.capital oder telefonisch unter +43 720 882033 an unser Service-Team.

        Unser Team wird den Depotübertrag für Sie organisieren und Ihre depotführende Bank entsprechend anweisen.

        Wie hoch sind die Gesamtkosten von Scalable Capital?
         

        Die Kosten der Wertpapierdienstleistungen bestehen aus der Vergütung des Vermögensverwalters Scalable Capital und der Transaktionskostenpauschale für den Wertpapierhandel der Depotbank und summieren sich auf 0,75 % p.a. Die Berechnung erfolgt tagesgenau auf Basis des durchschnittlichen verwalteten Kundenvermögens, die Abrechnung erfolgt monatlich getrennt jeweils für den Vermögensverwalter und die Depotbank. Die Abbuchung erfolgt von Ihrem Verrechnungskonto bei der Depotbank. Weitere Kosten, z.B. für die Konto- und Depotführung, fallen nicht an. Auch gibt es keine versteckten Kosten, Ausgabeaufschläge oder sonstige Provisionen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem Preis- und Leistungsverzeichnis.

        Die Berechnung erfolgt tagesgenau auf Basis des durchschnittlichen verwalteten Kundenvermögens, die Abrechnung erfolgt monatlich getrennt jeweils für den Vermögensverwalter und die Depotbank. Die Abbuchung erfolgt von Ihrem Verrechnungskonto bei der Depotbank.

        Die Kosten der Finanzinstrumente (ETFs) summieren sich auf 0,15 % p.a. Sie sind bereits in den Marktpreisen enthalten und wären also auch von Anlegern zu tragen, die selbst mit Wertpapieren handeln. Es wird erwartet, dass diese Kosten im Zeitverlauf schwanken und es in turbulenten Märkten möglicherweise zu Spitzen kommt.

        Die Depotführung ist kostenlos.

        Kann ich einen Sparplan einrichten?
         

        Ja. Zusätzlich zur Mindestanlagesumme von 10.000 Euro haben Sie sowohl die Möglichkeit weitere Einmalzahlungen in Ihr Portfolio vorzunehmen als auch einen festgelegten monatlichen Betrag zu bestimmen. Sie können die regelmäßigen Einzahlungen entweder während der Kontoeröffnung oder nachträglich in Ihrem persönlichen Kundenbereich einstellen.

        Kann ich die Anlagestrategie nach der Anmeldung flexibel ändern?
         

        Ja, die Anlagestrategie kann nach der Anmeldung geändert werden. Wir haben auf Basis Ihrer Anlageziele, Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen und Ihrer finanziellen Verhältnisse für Sie geeignete Anlagestrategien ermittelt. Sollten sich Veränderungen ergeben haben, können Sie die Geeignetheitsprüfung erneut durchführen und Ihre Risikokategorie (VaR) anpassen.

        Loggen Sie sich dazu bitte in Ihr Kundenkonto unter https://at.scalable.capital/login ein und klicken Sie oben rechts auf das Figur-Icon. Über das Zahnrad gelangen Sie zum Menüpunkt “Geeignetheit”, wo Sie die Geeignetheitsprüfung erneut durchführen und Ihre Risikokategorie (VaR) anpassen können.

        Wir weisen darauf hin, dass in Ihrem Interesse ein Wechsel der Anlagestrategie wirklich nur dann erfolgen sollte, wenn sich Ihre Umstände geändert haben. Für den langfristigen Vermögensaufbau ist es wichtig, dass Sie Ihre Anlagestrategie konsequent verfolgen und sich nicht von den täglichen Ereignissen auf dem Kapitalmarkt zu kurzfristigem Handeln verleiten lassen.

        Können weitere Portfolios mit unterschiedlicher Anlagestrategie eröffnet werden?
         

        Ja, je Portfolio kann eine eigene Anlagestrategie festgelegt werden. Beispielsweise können Sie für Ihre erstes Portfolio die Strategie VaR 25% auswählen und für Ihr zweites Portfolio ESG 80. Die Auswahl ist jeweils durch die maximal zulässige Risikokategorie begrenzt. Die maximale Risikokategorie wurde auf Basis Ihrer Anlageziele, Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen sowie Ihrer finanziellen Situation bestimmt.

        Wann reagiert das dynamische Risikomanagement von Scalable Capital?
         

        Unser dynamisches Risikomanagement ist nicht darauf ausgerichtet, auf jeden Rücksetzer mit Umschichtungen zu reagieren. Das wäre nicht sinnvoll. Denn wer bei kurzfristigen Korrekturen die Aktienquote stets schlagartig reduziert, läuft Gefahr, die anschließenden Erholungen zu verpassen. Am Ende handelt man dann prozyklisch, was in der Regel Gift für die langfristige Performance des Portfolios ist.

        Auch wenn Marktturbulenzen für Anleger immer schwer auszuhalten sind: Ein bestimmtes Maß an Schwankungen muss man aushalten, wenn man von den Renditen an den Aktienmärkten profitieren will. Unser Algorithmus achtet dabei darauf, dass der Anleger gemäß seiner Risikovorgabe investiert ist. Der Algorithmus passt das Portfolio an, wenn das ermittelte Risiko von der Vorgabe abweicht. Führt etwa ein nachhaltiger Anstieg der Verlustrisiken dazu, dass eine Überschreitung der Vorgabe droht, werden die Gewichte der betreffenden Anlagen unter Berücksichtigung von Diversifikationseffekten angepasst.

        Große Börsenkrisen kündigen sich oft, wenn auch nicht zwangsläufig, durch eine Art Vorbeben in den Risikodaten an. Beispielsweise sprang das Risiko am US-Aktienmarkt schon Monate vor der Lehman-Pleite im September 2008 nach oben. In solchen Fällen kann ein dynamisches Risikomanagement Verluste abmildern.

        Hintergründe, wie unser Risikomanagement funktioniert, erfahren Sie in diesem Blog-Artikel.

        Worin investiert Scalable Capital mein Geld genau?
         

        Um Ihnen eine optimale Risikodiversifikation zu bieten, investieren wir für Sie global in alle wichtigen Anlageklassen: Aktien, Staatsanleihen, besicherte Anleihen (Pfandbriefe und Covered Bonds), Unternehmensanleihen, Immobilien, Rohstoffe und Geldmarkt.

        Um Zugang zu diesen Anlageklassen zu bekommen, investieren wir ausschließlich in Exchange-Traded Funds (ETFs oder auch Indexfonds genannt), die bis zu sieben Anlageklassen mit bis zu 8.500 Einzelwerten aus bis zu 90 Ländern abbilden.

        Eine Übersicht über den Auswahlprozess und die derzeit ausgewählten ETFs finden Sie im Bereich Anlageuniversum.

        Häufig gestellte Fragen zur ESG-Vermögensverwaltung

        Gibt es einen Mindestanlagebetrag?
         

        Ja. Der Mindestanlagebetrag beträgt pro Portfolio 10.000 Euro. Falls Ihr Anlagevolumen einmal unter die Grenze von 10.000 Euro fallen sollte, müssen Sie kein Geld „nachschießen“.

        Teilauszahlungen, die den Anlagebetrag unter 10.000 Euro verringern würden, sind jedoch nicht möglich. In diesem Fall müssten Sie Ihren Vertrag kündigen und sich Ihren gesamten Anlagebetrag auszahlen lassen.

        Kann ich ein bestehendes Depot ganz oder teilweise zu Scalable Capital übertragen?
         

        Bei Interesse an einem Depotübertrag, wenden Sie sich bitte per E-Mail an service@scalable.capital oder telefonisch unter +43 720 882033 an unser Service-Team.

        Unser Team wird den Depotübertrag für Sie organisieren und Ihre depotführende Bank entsprechend anweisen.

        Wie kann ich Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen?
         

        Über den Punkt “Zahlungen” können Sie im Kundenbereich jederzeit eine Einmalzahlung beauftragen, welche per SEPA-Lastschrift von Ihrem Referenzkonto (Girokonto) abgebucht wird.

        Alternativ können Sie die gewünschte Einzahlung auch auf das zu dem jeweiligen Portfolio gehörende Verrechnungskonto (Scalable-Konto) überweisen.

        Sie können uns jederzeit zum Teilverkauf oder dem vollständigen Verkauf Ihrer Anlagen und zur Auszahlung Ihres Geldes beauftragen. Teilauszahlungen können im Kundenbereich über den Punkt “Zahlungen” bis zur Mindestanlage beauftragt werden.
        Der gesamte Auszahlungsprozess bis zur Wertstellung auf Ihrem Girokonto kann zwischen 4 und 7 Bankgeschäftstage in Anspruch nehmen.

        Für eine Auszahlung die das Portfolio unter die Mindestanlage verringern würde, muss das jeweilige Portfolio gekündigt werden. Siehe “Wie kann ich mein Scalable-Capital-Konto kündigen?”.

        Es fallen keine Gebühren für Ein- oder Auszahlungen an.

        Kann ich einen Sparplan einrichten?
         

        Ja. Zusätzlich zur Mindestanlagesumme von 10.000 Euro haben Sie sowohl die Möglichkeit weitere Einmalzahlungen in Ihr Portfolio vorzunehmen als auch einen festgelegten monatlichen Betrag zu bestimmen. Sie können die regelmäßigen Einzahlungen entweder während der Kontoeröffnung oder nachträglich in Ihrem persönlichen Kundenbereich einstellen.

        Können weitere Portfolios mit unterschiedlicher Anlagestrategie eröffnet werden?
         

        Ja, je Portfolio kann eine eigene Anlagestrategie festgelegt werden. Beispielsweise können Sie für Ihre erstes Portfolio die Strategie VaR 25% auswählen und für Ihr zweites Portfolio ESG 80. Die Auswahl ist jeweils durch die maximal zulässige Risikokategorie begrenzt. Die maximale Risikokategorie wurde auf Basis Ihrer Anlageziele, Ihrer Kenntnisse und Erfahrungen sowie Ihrer finanziellen Situation bestimmt.

        Was ist ESG?
         

        Die Abkürzung steht für „Environmental, Social, Governance“, auf Deutsch: die Berücksichtigung von Umweltschutz, sozialen Aspekten und guter Unternehmensführung. In diesen drei Dimensionen werden Unternehmen jeweils nach einer Reihe von Maßstäben beurteilt:

        E: Kriterien wie Engagement gegen den Klimawandel oder Schutz natürlicher Ressourcen.
        S: Aspekte wie Achtung der Menschenrechte und Ausschluss von Kinderarbeit.
        G: Hier liegt der Fokus beispielsweise auf Korruptionsbekämpfung und Transparenz.

        Wir suchen ETFs für Sie aus, deren zugrunde liegender Index nach den genannten Kriterien zusammengesetzt ist.

        Wie breit diversifiziert ist mein Portfolio?
         

        Risikodiversifikation ist für langfristig erfolgreiches Investieren unerlässlich. Scalable Capital investiert global in bis zu sieben verschiedene Anlageklassen, die bis zu 8.000 Einzelwerte aus bis zu 90 Ländern repräsentieren. Dabei nutzen wir ausschließlich sorgfältig ausgewählte Exchange-Traded Funds (ETFs), die zu niedrigen Kosten die Wertentwicklung verschiedener Indizes, wie z.B. den DAX, abbilden.

        Diversifikation ist umso wirkungsvoller, je weniger sich die verschiedenen Anlagen im Portfolio im Gleichlauf bewegen. Unsere Technologie berücksichtigt die sich permanent ändernden Abhängigkeiten zwischen den Anlageklassen, um die Portfolios der Anleger auch in unterschiedlichen Marktphasen stets optimal aufzustellen. Dabei verwenden wir Verfahren, die weit über die konventionelle, in Krisenzeiten allerdings unbrauchbare, Korrelationsanalyse hinausgehen. Weitergehende Erläuterungen finden Sie in unserem Whitepaper.

        Wie wählt Scalable Capital die ETFs aus?
         

        Die Auswahl der ETFs erfolgt in einem umfangreichen, mehrstufigen Prozess. Die wichtigsten quantitativen und qualitativen Auswahlkriterien sind:

        Niedrige Kosten – Die Vermeidung von Kosten ist eines der wichtigsten Kriterien für den langfristigen Anlageerfolg. Bei der Auswahl der ETFs achten wir insbesondere auf die Kennzahlen Total-Expense-Ratio (TER), die die Gesamtkosten der Indexnachbildung angibt, sowie auf die Total-Cost-of-Ownership (TCO), die die externen Handelskosten, wie Geld-Brief-Spannen, Steuern und Maklercourtagen berücksichtigt.

        Hohe Liquidität – ETFs mit geringer Handelsliquidität haben in der Regel weitere Geld-Brief-Spannen, was die Handelskosten erhöht. Wir achten auf ETFs mit großen Anlagevolumina und mehreren Market-Makern, um die bestmögliche Handelbarkeit zu gewährleisten und die Handelskosten zu minimieren.

        Geringer Tracking-Error – Der Tracking-Error gibt die Genauigkeit der Indexnachbildung an. Wir achten auf eine geringe Abweichung der ETF-Performance von dem zugrundeliegenden Index, um eine möglichst genaue Abbildung des vorgesehenen Anlagemarktes zu erreichen.
        Angemessene Diversifikation – ETFs bilden meist sehr breite Marktindizes ab, mit dutzenden, oftmals auch hunderten oder tausenden von Einzelwerten. Diese breite Risikostreuung ermöglicht den Zugang zu den fundamentalen Renditetreibern der jeweiligen Anlageklasse, ohne hohe Einzelrisiken in Kauf zu nehmen. Sehr breit aufgestellte Indizes enthalten auf der anderen Seite jedoch einen so genannten Long-Tail, d.h. eine Anzahl an kleineren Unternehmen mit geringerer Liquidität und damit höheren Handelskosten. Unser Auswahlprozess achtet auf ein ausgewogenes und günstiges Verhältnis von Risikodiversifikation und impliziten Handelskosten der ETFs.

        Sichere Replikationsmethode – ETFs werden in zwei grundsätzlichen Ausführungen angeboten: mit physischer und synthetischer Nachbildung des zugrundeliegenden Index.
        Bei der physischen Replikation wird der Index durch den Kauf der einzelnen Indexbestandteile (beispielsweise der 30 Einzeltitel des DAX) nachgebildet.

        Bei der synthetischen Replikation schließt der ETF-Anbieter eine Vereinbarung in Form eines Tauschgeschäfts („Swap“) mit einer Investmentbank, bei der die genaue Wertentwicklung des gewünschten Index zugesichert wird. Ein ETF auf Swap-Basis enthält somit nicht direkt die zugrunde liegenden Aktien. Wir achten bei der Auswahl auf die Verwendung von physisch replizierenden ETFs. Nur bei der Anlageklasse Rohstoffe werden ETFs mit synthetischer Nachbildung eingesetzt, da sich Rohstoff-ETFs nicht mit physischer Replikation darstellen lassen.

        Eine Übersicht über die derzeit verwendeten ETFs finden Sie im Bereich Anlageuniversum.

        Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zu Scalable Capital