Das neue Weltportfolio Klassisch: Mit ETFs einfach global investieren

30. März 2023  |  Nicolas Zeitler
Asset Blog Weltportfolio 1920 DE
Weltweit gestreut in die wichtigsten Märkte investieren, in tausende Firmen: Das ermöglicht das neue Weltportfolio Klassisch von der digitalen Vermögensverwaltung von Scalable Capital – passend zur eigenen Risikotragfähigkeit und professionell gesteuert.

Eine der Grundregeln beim Geldanlegen lautet: Wer das Risiko im Rahmen halten will, sollte das eigene Geld breit gestreut investieren. Praktisch bedeutet die sogenannte Diversifikation: nicht in ein Unternehmen investieren, sondern in viele. Nicht nur in Firmen einer Branche, sondern mehrere. Nicht bloß in ein Land, sondern global verteilt. Und womöglich nicht nur in eine Anlageklasse, zum Beispiel Aktien, sondern in mehrere – also beispielsweise eine Mischung aus Aktien, Anleihen und Rohstoffen. Eine Geldanlage, die über die ganze Welt verteilt die wichtigsten Märkte abdeckt, bezeichnet man als Weltportfolio. Ein solches bietet Scalable Capital jetzt neu über seine digitale Vermögensverwaltung an: das Weltportfolio Klassisch.

Was steckt hinter dem Weltportfolio Klassisch?

Mit einem Weltportfolio bezeichnet man eine Geldanlage, die die einzelnen Märkte jeweils möglichst in ihrer ganzen Breite abbildet und keine womöglich sehr speziellen Schwerpunkte setzt, zum Beispiel auf Trendthemen wie E-Mobilität oder Wasser. Mit seiner breiten Aufstellung ist ein Weltportfolio somit kein Nischenprodukt, sondern hat den Anspruch, dass es im Grunde für alle geeignet ist, die mittel- bis langfristig investieren wollen.

Für das Weltportfolio Klassisch von Scalable Capital bedeutet das: Wesentlicher Bestandteil sind sieben Aktien-ETFs, die die wichtigsten Märkte etwa entsprechend ihrer Größe abbilden. Größten Anteil haben die USA, die weiteren Aktien-ETFs decken Europa, Japan, den weiteren asiatisch-pazifischen Raum, Schwellenländer und China ab. Außerdem ist zusätzlich ein ETF mit Aktien kleiner Unternehmen aus Industrieländern im Portfolio.

Das Weltportfolio Klassisch besteht allerdings nicht unbedingt nur aus Aktien. Je nach Risikotragfähigkeit lässt sich der Aktienanteil in Zehnerschritten auf 30 bis 100 Prozent festlegen. Wer 100 Prozent Aktien wählt, ist voll den Schwankungen der Aktienmärkte ausgesetzt – mit den entsprechenden Renditechancen auf lange Sicht. Niedrigere Aktienquoten bedeuten weniger Risiko.

Bei der Wahl von weniger als 100 Prozent Aktien wird das restliche Portfolio vor allem mit Anleihe-ETFs bestückt. Die Kurse von Anleihen verlaufen in der Regel schwankungsärmer als die von Aktien. Und wenn an den Aktienmärkten die Kurse sinken, geht es in vielen Fällen bei Anleihen nach oben – auch wenn das nicht in jeder Marktphase zutrifft.
Unterm Strich allerdings lässt sich mit einer Beimischung von Anleihen das Risiko eines Aktien-Portfolios reduzieren.

Zur zusätzlichen Diversifikation hat das Portfolio bei Aktienquoten unter 100 Prozent noch einen Anteil Rohstoffe. Konkret liegen im Rohstoffkorb neben Gold und Industriemetallen etwa auch Energierohstoffe.

Warum ein Weltportfolio vom Vermögensverwalter?

Das Konzept des Weltportfolio ist zwar einfach verständlich und im Grunde ein einfacher Baukasten. Ein solches Portfolio selbst zusammenzubauen und zu steuern, würde allerdings einigen Aufwand bedeuten:

  • Aus mehr als 2.000 ETFs, die hierzulande handelbar sind, wären die passenden Aktien- und gegebenenfalls Anleihen- und Rohstoff-ETFs auszusuchen und in der gewünschten Gewichtung zusammenzustellen. Das übernimmt beim Weltportfolio Klassisch Scalable Capital. Fachleute wählen die ETFs in einem mehrstufigen Prozess aus, bei dem sie nicht nur die Kosten, sondern zum Beispiel auch die Konstruktionsweise der ETFs (physisch oder synthetisch) oder auch deren steuerliche Merkmale unter die Lupe nehmen.
  • Scalable Capital überwacht zudem technologiegestützt die Portfolios. Falls zum Beispiel der Wert der Aktien in einem Portfolio stärker steigt als der der Anleihen, verändern sich Gewichtung und damit Risikoprofil des gewählten Portfolios. Scalable Capital stellt solche Verschiebungen fest und setzt das Portfolio regelmäßig auf seine Ausgangsgewichte zurück. Das nennt man Rebalancing. Weil Scalable Capital zum Überwachen und Steuern der Portfolios Technologie einsetzt, ist die Dienstleistung günstig.

Ist das Weltportfolio besser als ein MSCI-World-ETF?

Wer mit dem Anlegen anfängt, bekommt oft den Rat, dass schon ein einzelner ETF auf einen weltweit diversifizierten Index wie den MSCI World ausreichen kann. Mit so einem ETF investiert man in 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern. Damit ist zwar ein großer Teil der weltweiten Aktienmärkte abgedeckt, aber längst nicht die gesamte investierbare Welt.

Dagegen bietet das gemanagte Weltportfolio Klassisch von Scalable Capital:

  • Über den Aktienanteil wird in fast 8.000 Unternehmen investiert – fast fünfmal so viele wie in einem MSCI-World-ETF.
  • Neben Industrie- sind auch Schwellenländer abgedeckt.
  • Es gibt die Option, mehrere Anlageklassen statt nur Aktien im Portfolio zu haben.
  • Ein einzelner ETF auf den MSCI World investiert zu 100 Prozent in Aktien, mit entsprechend hohen Risiken. Das Weltportfolio Klassisch gibt es hingegen durch die wählbare Aktienquote in mehreren Risikokategorien.

Weltportfolio Klassisch: mehr als ein MSCI-World-ETF

Merkmale im Vergleich

Weltportfolio Klassisch

Beliebiger MSCI-World-ETF

Zielgruppe

Alle Anlegenden

Selbstentscheidende

Anzahl an Unternehmen im Portfolio

7.800

~ 1.500

Schwellenländer

checkmark-wealth checkmark-wealth

Keine Quellensteuer auf US-Dividenden1

checkmark-wealth

Nur bei Wahl eines synthetisch replizierenden ETFs

Anlageklassen

Aktien, Anleihen und Rohstoffe

Nur Aktien

Aktienquote2

30-100 %

100 %

Erweiterte Funktionalitäten einer Vermögensverwaltung

Steueroptimierung, Rebalancing, ETF-Auswahl3

checkmark-wealth

Sparplanfähig

checkmark-wealth checkmark-wealth

Entnahmeplan

checkmark-wealth checkmark-wealth

Kosten

0,75 % p.a. + 0,18 % p.a. Produktkosten

Kosten für Handel und Depot + 0,20 % p.a. Produktkosten (Median)

1Das Weltportfolio Klassisch investiert in einen synthetisch replizierenden S&P 500 ETF. Im Vergleich zu einem physisch replizierenden S&P 500 ETF entfällt hier die US-Quellensteuer auf Dividendenzahlungen. Dies bietet einen Steuervorteil, der sich positiv auf die Rendite auswirkt. Mehr erfahren.
2Risikokategorien ermöglichen es, die individuelle Risikotragfähigkeit im Portfolio abzubilden. Dies geschieht durch die Wählbarkeit der Aktienquote im Scalable Wealth Weltportfolio Klassisch.
3Regelmäßige Überprüfung hinsichtlich Zusammensetzung, Diversifikation, Kosten, Steuereffizienz, Tracking-Qualität, Liquidität und Replikation.

Quelle: Scalable Capital, ETF-Anbieter

Die Übersicht macht deutlich: Das Weltportfolio Klassisch bietet mehr als ein einzelner ETF. Vor allem durch die Wahlmöglichkeit zwischen unterschiedlich hohen Aktienquoten lässt sich das Risiko je nach individueller Situation aussteuern. In jeder gewählten Risikokategorie bleibt das Portfolio weltweit diversifiiziert. Die Zusammensetzung macht es zu einem Grundbaustein für die Geldanlage.

Weltportfolio auch in einer nachhaltigen Variante

Übrigens: Das Weltportfolio gibt es alternativ auch in einer nachhaltigen Variante, also mit Berücksichtigung von ESG-Kriterien. Die bestehenden Anlagestrategien „Nachhaltig“ und „Nachhaltig + Gold“ werden in „Weltportfolio Nachhaltig“ und „Weltportfolio Nachhaltig plus Gold“ umbenannt und zusammen mit dem neuen Weltportfolio Klassisch künftig unter „WealthGLOBAL“ zusammengefasst.

Mehr zum Weltportfolio Klassisch erfahren Sie hier.

Risikohinweis – Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden und kann zum Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Weder vergangene Wertentwicklungen noch Prognosen haben eine verlässliche Aussagekraft über zukünftige Wertentwicklungen. Wir erbringen keine Anlage-, Rechts- und/oder Steuerberatung. Sollte diese Website Informationen über den Kapitalmarkt, Finanzinstrumente und/oder sonstige für die Kapitalanlage relevante Themen enthalten, so dienen diese Informationen ausschließlich der allgemeinen Erläuterung der von Unternehmen unserer Unternehmensgruppe erbrachten Wertpapierdienstleistungen. Bitte lesen Sie auch unsere Risikohinweise und Nutzungsbedingungen.

 

Wollen Sie mehr Expertenwissen zum Thema Geldanlage erhalten?

Als Newsletter-Abonnent sind Sie in der guten Gesellschaft zehntausender Leser, die von uns regelmäßig Tipps zur erfolgreichen Geldanlage erhalten.

Circ Team photo Nicolas
Nicolas Zeitler
Team Lead Editorial (Ehemals)
Nicolas hat sich als Redakteur auf die Themen Finanzen und Digitales spezialisiert. Bevor er 2019 zu Scalable Capital kam, leitete er die Finanzredaktion beim Vergleichsportal Check24. Erste journalistische Sporen verdiente er sich beim Münchner Merkur. Anschließend arbeitete er für das IT-Wirtschaftsmagazin CIO und die Agenturen Grasundsterne und Fischerappelt. Nicolas hat Politikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München studiert.