FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten
Fragen zum Scalable Broker

Eröffnungsprozess

Gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag?
 

Im Rahmen der Anmeldung wählen Sie einen Betrag für die erste Einzahlung aus. Dieser muss mindestens 1 Euro betragen. Verfügbares Guthaben kann jederzeit ganz oder teilweise ausbezahlt werden. Eine höhere Einzahlung ist empfehlenswert, um sofort mit dem Handeln von Aktien, ETFs und Fonds beginnen zu können.

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um mich für den Scalable Broker anzumelden?
 

Unsere Dienstleistung richtet sich an Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Spanien, Italien, metropolitanes Frankreich und Österreich. Außerdem müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie sind nicht steuerpflichtig in den USA (keine “US Person” nach amerikanischem Steuerrecht).
  • Sie besitzen ein Girokonto, das bei einem im SEPA-Raum ansässigen Kreditinstitut geführt wird.
  • Es besteht keine Einschränkung auf die Dienstleistungsfreiheit. Das heißt, Sie haben das Recht, in Ihrem Wohnsitzland ausländische Dienstleistungen nachzufragen.

Bitte beachten Sie, dass die depotführende Bank Steuern nur für in Deutschland steuerpflichtige Kunden abführt. Wenn Sie im Ausland steuerpflichtig sind, müssen Sie die korrekte Versteuerung aller Wertpapiergeschäfte eigenständig durchführen, wir stellen Ihnen hierzu ein Steuerreporting zur Verfügung."

Muss ich meine Steuer-ID angeben?
 

Ja. Die Angabe Ihrer Steuer-ID – auch Tax Identification Number oder “TIN” genannt – ist verpflichtend, wenn Sie in einem anderen Land außer Deutschland steuerpflichtig sind. Dies gilt auch, wenn Sie in mehreren Ländern – darunter Deutschland – Steuern bezahlen.

Warum muss ich mein Girokonto angeben?
 

Von Ihrem Girokonto werden Einzahlungen und die monatlichen Sparpläne per SEPA-Lastschrift eingezogen. Außerdem werden alle Auszahlungen von Ihrem Scalable Broker dorthin überwiesen.

Das Girokonto muss auf Ihren Namen lauten und bei einer Bank im SEPA-Raum geführt werden. Weiterhin muss es sich um ein Konto für den Zahlungsverkehr handeln. Spar- oder Tagesgeldkonten sind beispielsweise nicht zulässig. Sollte es sich bei Ihrem Girokonto um ein Gemeinschaftskonto handeln, muss sichergestellt sein, dass Sie als wirtschaftlich Berechtigter eingetragen sind.

Warum muss meine Identität verifiziert werden?
 

Das Geldwäschegesetz (GwG) verpflichtet uns zur Identifizierung unserer Kunden. Diese Identifizierung ist auch in Ihrem Sinne, da hierdurch ein höheres Maß an Sicherheit in der Kundenbeziehung gewährleistet wird.

Die GwG-konforme Identifizierung erfolgt bequem per Postident Videoidentifizierung oder in einer Postfiliale in Deutschland.

Welche Identifizierungsverfahren kann ich auswählen?
 

Die Identifizierung erfolgt über unseren Partner Postident. Bei Postident können Sie zwischen den Identifizierungsverfahren Postident Video und Identifizierung in einer Postfiliale in Deutschland wählen.

Den Identifizierungsvorgang starten Sie nach abgeschlossener Anmeldung bequem in unserer App oder online in Ihrem persönlichen Bereich.

Ich habe die Identifizierung bereits abgeschlossen. Was passiert als nächstes?
 

Wenn Sie die Identifizierung erfolgreich abgeschlossen haben, müssen Sie nichts weiter tun.

Die Daten der Identifizierung werden automatisch an Scalable Capital übermittelt und die Eröffnung von Konto und Depot wird automatisch veranlasst. Die Eröffnung von Konto und Depot kann bis zu 3 Bankarbeitstage in Anspruch nehmen. Sie werden automatisch informiert, sobald die Eröffnung erfolgt ist.

Ergeben sich Rückfragen aus den übermittelten Daten der Identifizierung, werden wir uns proaktiv bei Ihnen melden.

Ist die Identifizierung auch mit ausländischem Ausweis möglich?
 

Sie können sich über unseren Partner Postident auch mit Ihrem ausländischem Ausweis oder Reisepass identifizieren.

Die bei Postident-Video unterstützen Ausweise können Sie hier abrufen.

Wenn Ihr Ausweisdokument für Postident-Video nicht unterstützt wird, können Sie die Identifizierung in einer Postfiliale in Deutschland durchführen. Die in der Filiale akzeptierten Ausweise finden Sie hier.

Ergeben sich unsererseits Rückfragen aus den übermittelten Daten der Identifizierung, werden wir uns proaktiv bei Ihnen melden.

Wie lange dauert die Depoteröffnung?
 

Die Anmeldung erfolgt online und dauert nur wenige Minuten. Auch eine Anmeldung per iOS oder Android Mobile App ist möglich. Anschließend führen Sie die Identifizierung per Postident durch (dieser Schritt entfällt für Bestandskunden unserer Vermögensverwaltung mit Depotführung bei der Baader Bank).

Die Kontoeröffnung durch die Depotbank dauert in der Regel ein bis zwei Bankarbeitstage. Sobald Ihr Depot eröffnet und anschließend die initiale Einzahlung ausgeführt wurde, können Sie mit dem Handeln beginnen.

Gibt es ein Demokonto?
 

Nein. Ein Demokonto gibt es nicht. Mit unserem FREE Broker stehen Ihnen aber bereits alle wichtigen Funktionen zur Verfügung – Sie sind dabei weder an Grundgebühren noch an Laufzeiten gebunden.

Werden auch Gemeinschaftskonten angeboten?
 

Der Scalable Broker wird nur als Einzelkonto angeboten.

Kann ich für meine minderjährigen Kinder ein Konto eröffnen?
 

Nein. Das Mindestalter für die Nutzung des Scalable Brokers beträgt 18 Jahre.

Kann ich ein Geschäftskonto einrichten?
 

Nein. Der Scalable Broker wird nur für Privatpersonen angeboten.

Kann ich eine Vollmacht für mein Depot einrichten?
 

Ja. Wenn Sie eine Vollmacht für Ihr Konto und Depot einrichten wollen, muss sich die bevollmächtigte Person über das Postident-Verfahren der Deutschen Post identifizieren. Bitte wenden Sie sich hierzu per E-Mail an unseren Kundenservice, damit wir Ihnen den entsprechenden Link für die Identifizierung zusenden können.

Nach erfolgreicher Identifizierung füllen Sie bitte das Formular “Vollmacht für Konten/Depots für eine Einzelperson” im Formularcenter der Baader Bank vollständig aus. Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte direkt an die Baader Bank:

Baader Bank Aktiengesellschaft
Kundenservice
Weihenstephaner Straße 4
85716 Unterschleißheim

Ist es möglich mehrere Konten zu führen?
 

Sie können lediglich ein Broker-Konto mit Depot auf Ihren Namen führen. Jedoch haben Sie als Broker-Kunde die Möglichkeit ein automatisiertes, ETF-basiertes Vermögensverwaltungs-Portfolio hinzufügen. Klicken Sie hierzu im Kundenbereich nach dem Login (“Home”) auf das Plus in der App oder auf “Produkt hinzufügen” im Webbrowser.

Kann ich ein Fremdwährungskonto eröffnen?
 

Der Handel über den Scalable Broker ist nur in Euro möglich.

Depotführung

Wie kann ich Einzahlungen und Auszahlungen vornehmen?
 

Einzahlung
Überweisen Sie gerne den gewünschten Betrag auf Ihr Verrechnungskonto bei der Baader Bank. Die IBAN Ihres Verrechnungskontos finden Sie im Kundenbereich. Als Empfänger geben Sie bitte Ihren Namen an, da das Verrechnungskonto auf Ihren Namen lautet. Überweisungen auf Ihr Verrechnungskonto müssen von Ihrem hinterlegten Referenzkonto getätigt werden. Einzahlungen, die Ihnen nicht eindeutig zugeordnet werden können (z.B. PayPal, Payward, Transferwise) sind nicht zulässig.
Alternativ können Sie über den Menüpunkt “Zahlungen” in Ihrem Kundenbereich eine Einzahlung per SEPA-Lastschrift beauftragen.

Auszahlung
Über den Menüpunkt “Zahlungen” können Sie im Kundenbereich jederzeit eine Auszahlung beauftragen.

Bitte beachten Sie, dass Einzahlungen per SEPA-Lastschrift erst nach acht Wochen ausgezahlt oder für den Kauf von Derivaten eingesetzt werden können.

Bitte beachten Sie zudem, dass Ihr Verrechnungskonto grundsätzlich kein Zahlungsverkehrskonto ist und ausschließlich der Abwicklung von Wertpapiertransaktionen dient.

Wie lange dauert es, bis eine Einzahlung zur Verfügung steht?
 

Einzahlungen stehen zur Verfügung, sobald der Einzahlungsbetrag von der Depotbank auf ihrem Verrechnungskonto gebucht wurde.

Lastschriften werden in der Regel innerhalb von 3-4 Tagen gutgeschrieben.

Bei Überweisung auf Ihr Verrechnungskonto ist der Betrag deutlich schneller verfügbar. Die tatsächliche Dauer hängt dabei von der Uhrzeit der Ausführung und der Verarbeitung durch Ihre Bank ab. Überweisungen, die vor 12 Uhr ausgeführt wurden, stehen häufig bereits am selben Tag zur Verfügung.

Warum kann nicht mein gesamtes Guthaben ausgezahlt werden?
 

Details zu Ihrem individuell verfügbaren Guthaben finden Sie in Ihrem Kundenbereich. Klicken Sie auf der Übersichtsseite Ihres Portfolios auf Ihr verfügbares Guthaben.

Erlöse aus Verkäufen
Verkaufserlöse können sofort zum Kauf von Wertpapieren genutzt werden. Für Auszahlungen sind sie jedoch in der Regel erst 2 Bankarbeitstage später verfügbar. Das liegt daran, dass der tatsächliche Austausch von Wertpapieren gegen Zahlung (sog. Settlement) erst zwei Tage nach Zustandekommen des Geschäfts an der Börse stattfindet.

Guthaben aus SEPA-Lastschriften
SEPA-Lastschriften können Sie innerhalb der ersten 8 Wochen bei Ihrer Hausbank widerrufen. Dies kann zu einer Überziehung Ihres Broker-Kontos führen. Auszahlungen von Guthaben aus Lastschriften können daher erst nach Ablauf der ersten 8 Wochen vollständig über den Kundenbereich angewiesen werden.

Hinweis: Sie können gewünschte Beträge auch jederzeit bequem auf Ihr Verrechnungskonto bei der Baader Bank überweisen. Einzahlungen per Überweisung können ohne Frist jederzeit wieder ausgezahlt werden.

Habe ich als Kunde Übersicht über die einzelnen Transaktionen?
 

Alle Transaktionen sind jederzeit über unseren Kundenbereich oder über unsere App einsehbar. Für gewöhnlich finden Sie innerhalb von 48 Stunden eine Wertpapierabrechnung als PDF unter dem Reiter 'Transaktionen' in Ihrem Kundenbereich. Darüber hinaus stellt Ihnen die Depotbank einen monatlichen Kontoauszug in Ihrer Mailbox zur Verfügung. Dort sehen Sie eine Zusammenfassung aller getätigten Transaktionen.

Warum wird keine prozentuale Rendite angezeigt?
 

Neben der Echtzeitbewertung Ihres Portfolios zeigen wir Ihnen auch die absolute Rendite in Euro an. Eine prozentuale Rendite auf Portfoliobasis ist in vielen Fällen irreführend, da sie stark vom zeitlichen Verlauf der Handelsaktivitäten und deren Größe abhängt.

Es wäre naheliegend die prozentuale Rendite bezogen auf die insgesamt getätigten Einzahlungen (abzüglich der Auszahlungen) zu berechnen. Diese Kennzahl hat allerdings nur eine begrenzte Aussagekraft, wie dieses Beispiel verdeutlicht:

Nehmen Sie an, Sie investieren einmalig 10.000 Euro über den Scalable Broker. Nach einem Jahr haben Ihre Anlagen eine absolute Rendite von 700 Euro erwirtschaftet. Dies ergäbe nun eine relative Rendite von 7,0 % und wäre ein sinnvolle Angabe. Investierten Sie aber am gleichen Tag noch weitere 10.000 Euro, dann würde sich Ihre prozentuale Rendite halbieren – ohne, dass sich der Wert Ihrer Anlagen verändert hätte (700 / 20.000 = 3,5 %).

Abhilfe schafft hier die sogenannte Zeitgewichtete Rendite, die wir auch in der Vermögensverwaltung nutzen. Diese ist bereinigt um Ein- und Auszahlungen und erlaubt somit einen direkten Vergleich mit einer Benchmark oder einem anderen Portfolio.

In der Vermögensverwaltung ist es wichtig, die Performance des Vermögensverwalters transparent und unabhängig von den Investitionszeitpunkten des Kunden aufzuzeigen. Bei der Bewertung der eigenen Investitionsentscheidungen hingegen spielt gerade das Timing eine sehr entscheidende Rolle für den Anlageerfolg. Daher ist die Zeitgewichtete Rendite im Kontext des Scalable-Brokers nicht geeignet.

Kann ich Informationen zu meinem Portfolio exportieren, z.B. als CSV-Datei?
 

Nein. Ein Export ist nicht möglich.

Wie kann ich Wertpapiere zu meiner Watchlist hinzufügen?
 

Klicken Sie auf das gewünschte Wertpapier. Auf der Übersichtsseite des Wertpapiers klicken Sie rechts oben auf “Zur Watchlist hinzufügen” (in der App: auf den Stern). Das Wertpapier erscheint nun in der Watchlist auf Ihrer Startseite. Wertpapiere, für die Sie bereits Orders instruiert, oder einen Sparplan eingerichtet haben, werden automatisch Ihrer Portfolioliste hinzugefügt.

Wie kann ich Wertpapiere von meiner Watchlist entfernen?
 

Klicken Sie auf das gewünschte Wertpapier. Auf der Übersichtsseite des Wertpapiers klicken Sie rechts oben auf “Von Watchlist entfernen” (in der App: auf den Stern). Wenn Sie ein Wertpapier aus Ihrer Watchlist kaufen, oder einen Sparplan einrichten, wird es automatisch von der Watchlist auf die Portfolioliste übertragen.

Kann ich mein Portfolio und meine Watchlist sortieren oder filtern?
 

Nein. Derzeit sind alle Einträge alphabetisch sortiert.

Gibt es eine Mindesthaltefrist für meine Anlage oder eine Mindestlaufzeit für meinen Vertrag?
 

Mindesthaltefristen oder eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Einzelne Wertpapiere können jederzeit gekauft und verkauft werden. Unser Service kann zudem jederzeit kostenlos gekündigt werden. Auch ein Wechsel zwischen den angebotenen Preismodellen (FREE Broker, PRIME Broker und PRIME Broker Flex) ist jederzeit kostenlos möglich.

Kann ich zwischen den angebotenen Scalable Brokern wechseln?
 

Sie können jederzeit kostenlos zwischen den verschiedenen Preismodellen (FREE Broker, PRIME Broker und PRIME Broker Flex) wechseln. Gehen Sie hierfür über die Webansicht Ihres Brokers auf den Reiter "Profil". Unter "Produkte" finden Sie hier die Möglichkeit, Ihren Broker-Plan jederzeit zu ändern.

Wie kann ich den Scalable Broker kündigen?
 

Sie können online oder via Scalable-Capital-App unter "Profil", "Produkte" Ihren Broker kündigen oder ändern.

Nach Ihrer Kündigung können Sie sich weiterhin in Ihren persönlichen Bereich einloggen und Dokumente in Ihrer Mailbox abrufen. Dort erhalten Sie wichtige Dokumente, wie z.B. Ihre Jahressteuerbescheinigung. Sie können diese Dokumente bis zum Ablauf der geltenden Aufbewahrungsfristen in Ihrer Mailbox abrufen. Bei Bedarf kann der Zugang zu Ihrem persönlichen Bereich jedoch auch deaktiviert werden. Senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail.

Ist die Kündigung kostenlos?
 

Ja. Die Kündigung ist kostenlos und jederzeit möglich.

Was gilt es bei einem ausgehenden Depotübertrag (vom Scalable Capital Broker zu einem anderen Broker) zu beachten?
 

Ein ausgehender Depotübertrag (vom Scalable Capital Broker) muss über das Formular der aufnehmenden Bank per Mail bei der Baader Bank eingereicht werden. Etwaige Bruchstücke werden nicht übertragen und nicht automatisch verkauft.

Falls Sie einen Depotübertrag inklusive Schließung Ihres Kontos einreichen, bitten wir Sie daher, nach Ausbuchung der Wertpapiere den Verkauf der möglicherweise verbleibenden Bruchstücke und die Kündigung selbständig anzustoßen. Klicken Sie für die Kündigung in der Menüleiste auf "Profil". Über das Untermenü "Produkte" können Sie über den Button "Broker kündigen" die Kündigung beauftragen. Nach erfolgreicher Kündigung wird Ihr verfügbares Guthaben automatisch auf Ihr Referenzkonto überwiesen.

Was passiert, wenn der Depotinhaber verstirbt?
 

Da die bestehenden Verträge nicht umgeschrieben werden können, muss das Depot des Verstorbenen aufgelöst werden. Auf Wunsch können die Wertpapiere zuvor auf ein Depot eines Erben übertragen werden.

Bitte schicken Sie uns hierzu die folgenden Dokumente per Post an die unten genannte Adresse:

  • Sterbeurkunde (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Beglaubigte Testamentseröffnung oder Erbschein im Original
  • ggf. Formular für Depotübertrag
  • Auftrag zur Konto- und Depotschließung unter Angabe der IBAN, auf die das Guthaben ausgezahlt werden soll, welcher von allen Erben unterschrieben wurde.

Die Dokumente sind an folgende Adresse zu senden:
Scalable Capital GmbH
Kundenservice Broker
Seitzstraße 8e
80538 München

Handeln

Erhalte ich von Scalable Capital eine Finanz- oder Anlageberatung?
 

Bei allen Fragen zu unserem Service stehen wir Ihnen gerne per E-Mail, Chat oder Telefon zur Verfügung. Wir erbringen jedoch keine Finanz- oder Anlageberatung.

Wie viel Geld sollte ich anlegen?
 

Die Anlage am Kapitalmarkt ist mit Risiken verbunden. Wir raten unseren Kunden daher, eine sofort verfügbare Notfallreserve für unvorhergesehene Ereignisse bereitzuhalten, die mindestens für sechs Monate alle Ihre laufenden Ausgaben und Verpflichtungen abdecken sollte.

Welche Börsenplätze stehen zur Auswahl?
 

Sie können Ihre Order über gettex (Börse München) oder Xetra (Deutsche Börse) zur Ausführung beauftragen.

gettex ist ein Börsenplatz der Bayerischen Börse AG. Hier fallen grundsätzlich weder Maklercourtage noch Börsenentgelt an. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist.

Xetra, ein Börsenplatz der Deutschen Börse AG, ist der bedeutendste Handelsplatz in Deutschland. Die Ordergebühr beträgt pauschal 3,99 Euro, auch im PRIME Broker bzw. PRIME Broker flex. Hinzu kommt die Handelsplatzgebühr. Diese beträgt lediglich 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro). Die Handelsplatzgebühr deckt alle Drittkosten für Handel und Abwicklung. Die Abrechnung erfolgt durch die Depotbank.

Alle Kosten im Überblick finden Sie hier.

Was kostet der Handel auf Xetra?
 

Xetra-Trades sind nicht in der Flatrate unseres PRIME Brokers bzw. PRIME Broker flex enthalten. Für alle Kunden kostet daher die Orderausführung auf Xetra 3,99 Euro pro Order. Die Gebühr wird nach der Ausführung Ihrer Order von Ihrem Verrechnungskonto eingezogen. Teilausführungen werden nicht mehrfach berechnet.

Weiterhin fällt die Handelsplatzgebühr an. Diese beträgt lediglich 0,01 % des ausgeführten Volumens (mindestens 1,50 Euro). Sie deckt alle Drittkosten für den Handel und die Abwicklung. Die Abrechnung erfolgt durch die Depotbank und wird ebenso von Ihrem Verrechnungskonto bei der Baader Bank eingezogen.

Was sind die Handelszeiten auf gettex und Xetra?
 

gettex: An Handelstagen, Montag bis Freitag, von 08:00 bis 22:00 Uhr.
Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Der Börsenhandel endet am 30.12. um 14:00 Uhr. Am 31.12. und 01.01. findet kein Handel statt.

Xetra: An Handelstagen, Montag bis Freitag, von 09:00 bis 17:30 Uhr.
Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Der Börsenhandel endet am 30.12. um 14:00 Uhr. Am 31.12. und 01.01. findet kein Handel statt.

An Handelstagen ermöglicht der Scalable Broker die Platzierung von Orders sogar rund um die Uhr. Von 00:15 bis 23:30 Uhr können Sie über den Kundenbereich Orders erstellen bzw. stornieren. Außerhalb der Handelszeiten erstellte Stop- und Limit-Orders werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt während der Handelszeiten ausgeführt. Markt-Orders sind grundsätzlich nur für den Tag gültig, an dem sie erstellt werden. Werden diese vor Börsenöffnung erstellt, werden sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt innerhalb der Handelszeiten ausgeführt. Markt-Orders, die nach Börsenschluss aufgegeben werden, verfallen.

Bitte beachten Sie, dass für einzelne Derivate unter Umständen abweichende Handelszeiten gelten. Weitere Informationen dazu finden Sie in den “Wesentlichen Anlegerinformationen” und auf den Webseiten der Emittenten.

Kann ich außerhalb der Handelszeiten handeln?
 

gettex bietet den Handel außerhalb der Handelszeiten von Referenzbörsen wie beispielsweise Xetra an. Sie können hier Montag bis Freitag, von 08:00 bis 22:00 Uhr ETFs, Aktien und Fonds handeln. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Den Handelskalender von gettex finden Sie hier.

An Handelstagen ermöglicht der Scalable Broker die Platzierung von Orders sogar rund um die Uhr. Von 00:15 bis 23:30 Uhr können Sie über den Kundenbereich Orders erstellen. Außerhalb der Handelszeiten erstellte Orders werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt während der Handelszeiten ausgeführt.

Kann ich auch außerbörslich handeln?
 

Der Scalable Broker bietet ausschließlich den börslichen Handel an. Dies bietet für den Anleger zusätzliche Sicherheit: Der Börsenhandel ist streng reguliert und die Einhaltung der Börsenregeln wird durch die Börsenaufsicht überwacht.

Zusätzlich verfügt jeder Börsenplatz über eine eigene Handelsüberwachungsstelle. Deren Aufgaben sind gesetzlich definiert. Sie stellt den ordnungsgemäßen Handel sicher und bietet Schutz vor etwaigen Preismanipulationen. Anleger können sich bei Bedenken über die Preisfeststellung bei ihrer Ausführung an die Handelsüberwachungsstelle als Kontrollorgan der Börse wenden. Gerne unterstützt Scalable Capital Sie bei der Klärung des Sachverhalts.

Bin ich Eigentümer der Wertpapiere?
 

Wenn Sie ein Wertpapier kaufen, erwerben Sie Eigentumsrechte an diesem Wertpapier. Die Finanzinstrumente werden in einem auf Ihrem Namen bei der Baader Bank geführten Wertpapierdepot gehalten.

In welche Finanzprodukte kann ich investieren?
 

Grundsätzlich stehen Ihnen alle ETFs, Aktien und Fonds zur Verfügung, die an den Börsen gettex oder Xetra gehandelt werden. Außerdem können Sie über 375.000 Derivate der Anbieter Goldman Sachs, HSBC und HypoVereinsbank onemarkets handeln. Ob ein Wertpapier gehandelt werden kann, können Sie ganz einfach über die Suchfunktion in Ihrem Kundenbereich feststellen. Geben Sie einfach den Namen, die Wertpapierkennnummer (WKN), oder ISIN ein.

Die Verfügbarkeit eines bestimmten Derivats können Sie mit unserer Derivate-Suche überprüfen.

Warum finde ich ein Wertpapier nicht?
 

Ihr Wunschwertpapier ist nicht verfügbar? Sie können bequem über die Suchleiste Aktien, ETFs oder Fonds anfragen. Suchen Sie einfach nach der gewünschten ISIN und falls diese nicht im Scalable Broker vorhanden ist, können Sie uns diese mit einem Klick vorschlagen.

Wenn die Handelsvoraussetzungen gegeben sind, können wir den Titel für Sie in den Handel aufnehmen lassen. Bitte beachten Sie, dass dieses Feature derzeit nur im Webbrowser und nicht in unseren mobilen Apps vorhanden ist.

Was sind ETFs?
 

Exchange-Traded Funds (ETFs) sind Investmentfonds, die die Wertentwicklung eines Börsenindex – wie beispielsweise den DAX – nachbilden, ohne dass ein Fondsmanager aktive Anlageentscheidungen trifft. Sie werden deshalb auch als passive Indexfonds bezeichnet. Wie ein Investmentfonds gibt Ihnen ein ETF Zugang zu einem breiten Portfolio, z.B. aus Aktien. Anders als aktiv gemanagte Investmentfonds sind sie aber sehr viel kostengünstiger, weil sie keine teuren Managementgebühren oder Aufgelder verlangen, die Ihre Rendite aufzehren. Da ETFs wie eine Aktie an Wertpapierbörsen gehandelt werden, bieten sie zudem börsentägliche Liquidität. Kurzum: ETFs ermöglichen, breit gestreut und kostengünstig zu investieren.

Eine Übersicht über alle verfügbaren ETFs finden sie hier.

Was sind Aktien?
 

Aktien sind Wertpapiere, die von Unternehmen zur Beschaffung von Eigenkapital ausgegeben werden und ein Anteilsrecht am Eigenkapital einer Gesellschaft verbriefen. Ein Aktionär ist somit nicht Gläubiger wie bei einer Anleihe, sondern Mitinhaber des Unternehmens. Der Aktionär ist am wirtschaftlichen Erfolg und Misserfolg beteiligt und partizipiert daran über Gewinnausschüttungen, sogenannten Dividenden, und über die Kursentwicklung der Aktie.

Was sind Fonds?
 

Investmentfonds sind Vehikel zur gemeinschaftlichen Vermögensanlage nach den Regelungen des Kapitalanlagegesetzbuches. Hierbei ist zwischen offenen Investmentfonds, die einer unbegrenzten Anzahl von Anlegern offenstehen, und geschlossenen Investmentfonds, die einer begrenzten Anzahl von Anlegern offenstehen, zu unterscheiden. Eine Kapitalverwaltungsgesellschaft legt die Anlagestrategie eines offenen Investmentfonds fest und verwaltet das Fondsvermögen professionell.

Was sind die PRIME Partner und welche Vorteile bieten die Partnerschaften?
 

Mit unseren exklusiven Partnern DWS Xtrackers, Invesco und iShares by BlackRock ermöglichen wir den gebührenfreien Zugang zu zahlreichen hochwertigen ETFs. Neben dem gebührenfreien Handel der ETFs stellen wir viele zusätzliche Funktionen und Daten zu den ETFs der PRIME Partner bereit.

Eine Übersicht über alle verfügbaren ETFs finden sie hier.

Kann ich Bruchstücke kaufen bzw. verkaufen?
 

Bruchstücke kaufen: Sie können keine Bruchstücke direkt kaufen. Jedoch kaufen wir bei allen Sparplänen auch Bruchstücke von ETFs für Sie, sodass Ihre monatliche Sparrate voll investiert werden kann. Solange der Sparplan läuft, werden diese Bruchstücke immer wieder zu ganzzahligen Wertpapieren zusammengefügt.

Bruchstücke verkaufen: Wenn Sie einen ETF verkaufen wollen, der bespart wurde und deshalb Bruchstücke enthält, können Sie selbstverständlich auch die entstandenen Bruchstücke wieder verkaufen. Darüber hinaus können keine Bruchstücke verkauft werden.

Ist ein Intraday-Handel möglich?
 

Ja. Sie können Wertpapiere am selben Tag kaufen und verkaufen. Außerdem sehen Sie Real-Time-Kurse der Wertpapiere.

Kann ich in Gold investieren?
 

Ja. Im Scalable Broker stehen Ihnen diverse Finanzprodukte zur Verfügung, mit welchen Sie in den Goldmarkt investieren können. Sie können beispielsweise in ETCs anlegen, die in physisches Gold investieren.
Um bei entsprechender Haltedauer von der Steuerbefreiung (Stand: Januar 2021) zu profitieren, können Sie ein Produkt auswählen, welches eine physische Lieferung ermöglicht. Beispiele für solche ETCs sind WisdomTree Physical Swiss Gold (WKN: A1DCTL) und Gold Bullion Securities (WKN: A0LP78).

Für ETFs und ETCs können Sie auch einen Sparplan einrichten und monatlich Ihren Wunschbetrag in Ihr Lieblingsprodukt investieren.

Kann ich mit Anleihen handeln?
 

Nein. Beim Scalable Broker können derzeit keine Anleihen gehandelt werden. Ihnen stehen alle ETFs, Aktien und Fonds zur Verfügung, die an der Börse gettex gehandelt werden.

Kann ich mit Derivaten handeln?
 

Ja. Im Scalable Broker können über 375.000 Derivate gehandelt werden. Ihnen stehen alle Derivate der Emittenten Goldman Sachs, HSBC und HypoVereinsbank onemarkets zur Verfügung. Um Derivate in unserem Broker handeln zu können, bitten wir Sie, den Eignungstest zu absolvieren. Mit diesem können Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrung in Bezug auf Derivate überprüfen. Das ist sinnvoll, da Derivate eher etwas für Erfahrene sind und je nach Art und Ausgestaltung des Produkts hohe Verluste binnen kurzer Zeit möglich sind.

Kann ich über den Scalable Broker Neuemissionen (IPOs) zeichnen?
 

Nein. Neuemissionen (IPOs) können derzeit nicht über den Scalable Broker gezeichnet werden.

Kann ich Fonds tauschen?
 

Nein. Ein direkter Fonds-Tausch ist derzeit nicht möglich. Sie können jederzeit einen Fonds verkaufen und den Erlös in einen neuen Fonds investieren. Abgesehen von einer möglicherweise fälligen Abgeltungssteuer für Kapitalerträge fallen hierfür beim PRIME Broker und beim PRIME Broker Flex keine Gebühren an.

Kann ich den Verkaufserlös sofort nach einem Wertpapierverkauf auszahlen?
 

Erlöse ausgeführter Verkäufe können direkt wieder zum Kauf von Wertpapieren genutzt werden. Zur Auszahlung stehen sie aber erst zur Verfügung, wenn die Trades durch die Depotbank gebucht wurden. Das liegt daran, dass Wertpapiertransaktionen erst zwei Handelstage, nachdem der Trade an der Börse zustande kam, tatsächlich gebucht werden (sog. Settlement).

Kann ich den Verkaufserlös sofort nach einem Wertpapierverkauf reinvestieren?
 

Erlöse aus Verkäufen stehen direkt nach der Ausführung abzüglich eines Sicherheitsabschlags für etwaige Steuern als Guthaben zur Verfügung. Nach Buchung steht Ihnen am Folgetag der volle Verkaufserlös zur Verfügung. Auf Sparpläne hat dies keinen Einfluss, da sie vom Girokonto abgebucht und direkt investiert werden.

Was passiert, wenn der Handel ausgesetzt wird?
 

In sehr volatilen Marktphasen oder bei Ankündigungen, die den Preis eines oder mehrerer Wertpapiere stark beeinflussen, kann es vorkommen, dass die Börsenaufsicht den Handel mit einzelnen Wertpapieren aussetzt. In Extremsituationen kann auch der gesamte börsliche Handel ausgesetzt werden. In dieser Zeit ist kein Handel mit den betroffenen Wertpapieren möglich.

Darüber hinaus können Wertpapiere auch aus anderen Gründen für längere Zeit vom Handel ausgesetzt werden. So dürfen seit Sommer 2019 beispielsweise keine Schweizer Aktien mehr an Handelsplätzen in der EU gehandelt werden. Die Aussetzung und Wiederaufnahme der Preisfeststellung in einzelnen Wertpapieren wird auf der Website der Börse gettex bekannt gemacht.

Was sind Orders?
 

Orders sind Aufträge zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren. Mit der Abgabe Ihrer Order über unseren Kundenbereich weisen Sie Scalable Capital an, der Baader Bank den entsprechenden Auftrag zur Ausführung auf gettex zu erteilen. Die Order ist gültig, wenn Ihnen die entsprechende Bestätigung angezeigt wird. Den Verlauf Ihrer Order können Sie über die Transaktionsliste live verfolgen.

Welche Ordertypen stehen mir zur Verfügung?
 

Limit-Order: Hier können Sie einen Limitpreis definieren. Die Order wird ausschließlich zu diesem vorgegebenen Preis oder besser ausgeführt. Dadurch können Sie sich gegen plötzliche Preissprünge absichern. Durch das Limit besteht die Möglichkeit, dass die Order nur teilweise oder gar nicht ausgeführt werden kann.
Die Limit-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Stop-Order: Hier können Sie einen Stop-Preis definieren. Bei Erreichen des Stop-Preises wird Ihre Order als Markt-Order aktiviert und während der Handelszeiten zum bestmöglichen Preis ausgeführt. Dieser kann durch Kurssprünge unter Umständen deutlich vom Stoppreis abweichen. Es kann passieren, dass die Order nie aktiv und somit nicht ausgeführt wird.

Die Stop-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Stop-Limit-Order: Als Kombination aus den beiden vorherigen Ordertypen, geben Sie hier sowohl ein Limit, als auch einen Stop-Preis vor. Bei Erreichen des Stop-Preises wird Ihre Order als Limitorder aktiviert und dann ausschließlich zum Limitpreis oder besser ausgeführt. Dadurch können Sie sich gegen plötzliche Preissprünge absichern. Dafür kann es passieren, dass die Order nur teilweise oder gar nicht ausgeführt werden kann.
Die Stop-Limit-Order ist für 360 Tage gültig. In diesem Zeitraum kann sie jederzeit storniert werden, sofern noch nicht alle georderten Stücke ausgeführt wurden.

Markt-Order (auch “Market Order”): Wird ausschließlich bei Verkäufen angeboten. Bei Kauf-Orders, für die Sie keinen Limitpreis (s.o.) definieren, wird automatisch ein Sicherheits-Limit für Sie festgelegt (max. 5 % über dem letzten Briefkurs). Dadurch sind Sie gegen signifikante Kurssprünge beim Kauf abgesichert.

Verkäufe können auch als Markt-Order aufgegeben werden. So wird die Order während der Handelszeiten zum nächstmöglichen Preis ausgeführt. Durch Kurssprünge kann dieser unter Umständen deutlich vom letzten Preis zum Zeitpunkt der Orderaufgabe abweichen. Die Markt-Order ist nur für den jeweiligen Handelstag, an dem sie erteilt wurde gültig.

Kann ich eine One-Cancels-Other (OCO) Order einrichten?
 

Nein, der Scalable Broker bietet aktuell keine OCO-Order an.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie in der Ordermaske sowohl einen Stop- als auch einen Limit-Preis eingeben, stellt dies keine OCO-Order dar. Eine Stop-Limit-Order funktioniert folgendermaßen: Bei Erreichen des Stop-Preises wird Ihre Order als Limitorder aktiviert und dann ausschließlich zum Limitpreis oder besser ausgeführt. Dadurch können Sie sich gegen plötzliche Preissprünge absichern. Dafür kann es passieren, dass die Order nur teilweise oder gar nicht ausgeführt werden kann.

Gibt es eine Mindestordergröße?
 

Trading ist grundsätzlich ab 0 Euro möglich. Dies gilt für den Handel über gettex und Xetra.

Welche Bedingungen gelten für den Orderwert unter 250 Euro?
 

Für alle Trades unter 250 Euro fallen auf gettex pro Order 0,99 Euro an. Das gilt für alle Preismodelle unseres Brokers.

Wie kann ich ein Wertpapier kaufen oder verkaufen?
 

Handelsaufträge können ausschließlich über den Kundenbereich im Web oder in den Apps entgegengenommen werden. Insbesondere telefonische Aufträge sind ausdrücklich nicht möglich. Wählen Sie in Ihrem Kundenbereich das gewünschte Wertpapier aus. Über die Buttons “Kaufen” bzw. “Verkaufen” starten Sie den Orderprozess. Die Verkaufsoption steht nur zur Verfügung, wenn Sie bereits Anteile des Wertpapiers halten.

Kann ich eine aufgegebene Order ändern oder stornieren? (Broker)
 

Eine aufgegebene Order kann unter “Transaktionen” kostenfrei storniert werden, sofern sie noch nicht vollständig ausgeführt wurde. Eine direkte Änderung einer Order ist nicht möglich. Wenn Sie eine noch nicht ausgeführte Order ändern wollen, stornieren Sie diese und stellen Sie sie erneut ein.

Warum wird nur ein Teil meiner Order ausgeführt?
 

Der Handel an einer Börse ist bedingt durch Angebot und Nachfrage. Prinzipiell kann es daher bei allen Ordertypen dazu kommen, dass nur ein Teil der georderten Stückzahl, oder gar nichts ausgeführt werden kann. Teilausführungen sind nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Wie richte ich einen Preisalarm ein?
 

Klicken Sie auf das gewünschte Wertpapier. Auf der Übersichtsseite des Wertpapiers klicken Sie rechts oben auf die Glocke. Sie können mehrere Preisalarme für das Wertpapier anlegen. Die Anzahl der aktiven Preisalarme erkennen Sie als Zahl auf dem Glocken-Symbol.

Kann ich einen Alarm für Kurse von Aktien, ETFs und Fonds einrichten und ändern?
 

Ja, Sie können Preisalarme für alle Wertpapiere einrichten und jederzeit anpassen.

Wie viele Preisalarme kann ich einrichten?
 

Im FREE Broker können Sie für ein Wertpapier Preisalarme setzen. Im PRIME Broker können beliebig viele Preisalarme eingerichtet werden.

Was ist Smart Predict?
 

Smart Predict ist eine Funktion, die bei der Aufgabe von Limit- und Stop-Orders zum Einsatz kommt. Sie zeigt die Wahrscheinlichkeit an, mit der eine Limit- oder Stop-Order innerhalb der nächsten Stunde ausgeführt wird. Die Wahrscheinlichkeiten, die dabei angezeigt werden, aktualisieren sich automatisch und in Echtzeit, wenn Sie den gewünschten Preis ändern oder der Kurs des Wertpapiers schwankt. Smart Predict steht Kundinnen und Kunden des PRIME Brokers zur Verfügung. Mehr Details lesen Sie im Blog.

Wann wird meine Order ausgeführt?
 

Wann Ihre Order ausgeführt wird, hängt vom gewählten Ordertyp sowie der Kursentwicklung des Wertpapiers ab. Mit Smart Predict, einer Funktion, die im PRIME Broker verfügbar ist, können Sie sich jedoch die Wahrscheinlichkeit anzeigen lassen, mit der eine Limit- oder Stop-Order innerhalb der nächsten Stunde ausgeführt wird. Mehr Details lesen Sie im Blog.

Kann meine ausgeführte Order nachträglich storniert werden?
 

Ja. Laut den Bedingungen für die Geschäfte an der Börse München (IV. Abschnitt) können Handelsgeschäfte unter bestimmten Bedingungen durch die Börse nachträglich aufgehoben werden. Dies findet im Besonderen für sogenannte Mistrades Anwendung. Mistrades können beispielsweise durch technische Fehlfunktionen oder einen offensichtlich abweichenden Referenzkurs zustande kommen. Im Falle einer Stornierung Ihrer bereits ausgeführten Order werden Sie per E-Mail informiert. Limit- oder Stop-Orders werden nicht reaktiviert. Bitte stellen Sie bei Bedarf deshalb die entsprechende Order neu ein.

Sparplan

Wie richte ich einen Sparplan ein?
 

Einen Sparplan können Sie schon ab einer Sparrate von 1 Euro einrichten. Rufen Sie die gewünschte Aktie, Kryptowährung oder den gewünschten ETF auf, zum Beispiel über die Suchfunktion. Klicken Sie auf der Übersichtsseite des Wertpapiers auf “Sparplan einrichten”.

Befinden Sie sich in der App, wird Ihnen die Sparplan-Option unterhalb der Kaufen- bzw. Verkaufen-Option angezeigt, im Webbrowser finden Sie die Sparplan-Option oben rechts. Klicken Sie auf die Sparplan-Option und wählen Sie Ihre gewünschte Sparrate aus. Dabei können Sie Ausführungstag, Startmonat, Intervall und Inflationsschutz anpassen. Ebenso können Sie zwischen einer Abbuchung vom Verrechnungskonto oder einer Abbuchung per Lastschrift von Ihrem hinterlegten Girokonto wählen. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Sparplan aktivieren”.

Eine Übersicht über alle verfügbaren ETFs finden sie hier.

Gibt es eine Mindestsparrate für Sparpläne?
 

Nein. Die Höhe der Sparraten für ETF- und Aktien-Sparpläne kann individuell bestimmt werden.

Was kostet ein Sparplan?
 

Alle Sparpläne können ohne Ordergebühren angelegt werden. Das gilt für alle Preismodelle.

Welche Ausführungstage für Sparpläne stehen zur Verfügung?
 

Sparpläne können an neun verschiedenen Tagen ausgeführt werden (1., 4., 7., 10., 13., 16., 19., 22. und 25. eines Monats).

Welche Investitionsintervalle kann ich für meine Sparpläne auswählen?
 

Sparpläne können monatlich, zweimonatlich oder quartalsweise ausgeführt werden.

Gibt es einen Inflationsschutz für Sparpläne?
 

Ja, Sie können eine Anpassungsrate in Prozent (2 %, 3 % oder 5 %) festlegen, um die sich Ihre Sparrate jährlich erhöhen soll. Die Anpassung erfolgt anteilig nach jeder Sparplan-Ausführung.

Welche ETFs sind sparplanfähig?
 

Alle im Scalable Broker angebotenen ETFs sind sparplanfähig.

Eine Übersicht über alle verfügbaren ETFs finden sie hier.

Welche Aktien sind sparplanfähig?
 

Zahlreiche Aktien, die im Scalable Broker verfügbar sind, können auch für Sparpläne genutzt werden. Hierbei gibt es keinerlei Beschränkungen hinsichtlich der Unternehmensgröße, oder Sitz des Unternehmens. Falls Ihr Wunschunternehmen nicht dabei sein sollte, schreiben Sie uns gerne an service@scalable.capital. Wir nehmen Ihr Feedback gerne auf und erweitern unser Angebot stetig.

Wie kann ich einen Sparplan anpassen oder aussetzen?
 

Sparplansumme anpassen: Klicken Sie auf den gewünschten ETF oder die gewünschte Aktie. Befinden Sie sich in der App, wird Ihnen Ihr Sparplan unterhalb der Kaufen- bzw. Verkaufen-Option angezeigt. Im Webbrowser finden sie den aktiven Sparplan oben rechts. Wenn Sie auf den Sparplan klicken, können Sie die Zahl auf Ihren gewünschten Betrag abändern. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Sparplan anpassen”.

Sparplan aussetzen: Klicken Sie auf den gewünschten ETF oder die gewünschte Aktie. Auf der Übersichtsseite des ETFs bzw. der Aktie, klicken Sie auf den angezeigten Sparplan unterhalb des Charts (in der App) bzw. oben rechts (im Webbrowser), z.B. “50 Euro monatlich”.
Klicken Sie hier auf "Sparplan löschen", um den Sparplan zu deaktivieren. Eine sehr kurzfristige Deaktivierung eines Sparplans kann ggf. nicht mehr verarbeitet werden. Den Sparplan können Sie anschließend jederzeit über denselben Weg wieder aktivieren.

Ausführungstag und Intervall ändern: Klicken Sie auf den gewünschten ETF oder die gewünschte Aktie. Befinden Sie sich in der App, wird Ihnen Ihr Sparplan unterhalb der Kaufen- bzw. Verkaufen-Option angezeigt. Im Webbrowser finden Sie den aktiven Sparplan oben rechts. Wenn Sie auf den Sparplan klicken, können Sie den Ausführungstag und das Intervall ändern. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Sparplan anpassen”.

Inflationsschutz: Klicken Sie auf den gewünschten ETF oder die gewünschte Aktie. Befinden Sie sich in der App, wird Ihnen Ihr Sparplan unterhalb der Kaufen- bzw. Verkaufen-Option angezeigt. Im Webbrowser finden Sie den aktiven Sparplan oben rechts. Wenn Sie auf den Sparplan klicken, können Sie im Bereich “Inflationsschutz” die Anpassungsrate in Prozent (2, 3 oder 5 %) angeben, um die sich Ihre Sparrate jährlich erhöhen soll. Die Anpassung erfolgt anteilig nach jeder Sparplan-Ausführung. Klicken Sie zur Bestätigung auf “Sparplan anpassen”.

Kann ich auch einen Krypto-Sparplan einrichten?
 

Ja. Sparpläne auf Kryptowährungen sind möglich. Mehr zu den verfügbaren Kryptowährungen im Scalable Broker finden Sie hier.

Kann ich auch einen Fonds-Sparplan einrichten?
 

Nein. Ein Sparplan auf Fonds, die keine ETFs sind, kann aktuell noch nicht angeboten werden.

Warum wurde mein Sparplan noch nicht abgebucht?
 

Abbuchung per Lastschrift: Die Sparpläne werden je nach festgelegtem Ausführungstag und Intervall per SEPA-Lastschrift von Ihrem Girokonto abgebucht. Wenn Sie mehrere Sparpläne für denselben Ausführungstag eingerichtet haben, wird nur eine Lastschrift für alle Sparpläne eingezogen. Wenn Sie bspw. zum 2. des Monats drei Wertpapiere mit je 100 Euro besparen, ziehen wir mit einer Sammelbuchung 300 Euro von Ihrem Girokonto ein. Wir beauftragen die Zahlungen jeweils rechtzeitig vor dem gewünschten Ausführungstag. Nach Gutschrift auf Ihrem Broker-Konto erhöht der Sparbetrag Ihr verfügbares Guthaben nicht, da er für den Sparplan reserviert ist. Der Kauf wird automatisch durch uns instruiert, Sie brauchen nichts weiter zu tun.

Abbuchung vom Verrechnungskonto: Die Sparpläne werden je nach festgelegtem Ausführungstag und Intervall von Ihrem Verrechnungskonto eingezogen. Achten Sie darauf, dass Ihr Verrechnungskonto zum Zeitpunkt der Sparplanausführung ausreichend gedeckt ist. Sollte Ihr Verrechnungskonto nicht rausreichend gedeckt sein, wird der Betrag automatisch von Ihrem Girokonto abgebucht.

Warum erhöht die Sparrate mein Guthaben nicht?
 

Nach Gutschrift auf Ihrem Broker-Konto erhöht der Sparbetrag Ihr verfügbares Guthaben nicht, da er für den automatischen Kauf des Sparplan-ETFs bzw. des Aktien-Sparplans reserviert ist.

Details zu Ihrem persönlich verfügbaren Guthaben finden Sie im Kundenbereich. Klicken Sie auf der Übersichtsseite Ihres Portfolios auf Ihr Guthaben. Anschließend sehen Sie welches Guthaben aktuell für Investitionen oder Auszahlungen zur Verfügung steht.

Wann wird mein Sparplan investiert?
 

Sparpläne werden zu einem möglichst geeigneten Zeitpunkt am von Ihnen festgelegten Ausführungstag investiert. In Ihrem Kundenbereich sehen Sie den Wertpapierkauf nach erfolgter Ausführung.

Was passiert, wenn der Kurs des besparten Wertpapiers über meiner Sparrate liegt?
 

Bei allen Sparplänen kaufen wir auch Bruchstücke von Wertpapieren, sodass der Sparplan möglichst voll investiert werden kann. Wenn Sie beispielsweise einen Sparplan in Höhe von 50 Euro auf einen ETF eingerichtet haben, der zum Kaufzeitpunkt 100 Euro kostet, kaufen wir für Sie 0,5 Anteile.

Wenn Sie ein Wertpapier verkaufen wollen, das bespart wurde und Sie deshalb Bruchstücke halten, können Sie selbstverständlich auch die entstandenen Bruchstücke bei Veräußerung der gesamten Position wieder verkaufen.

Warum wurde mein Sparplan nicht oder nur teilweise investiert?
 

Um Ihren Sparplan möglichst voll investieren zu können, kaufen wir auch Bruchstücke von ETFs, Aktien und Krypto-ETPs. Jedoch können Bruchstücke nur bis zur dritten Nachkommastelle gehandelt werden. Damit die Sparrate nicht überschritten wird, kann es deshalb zu einer Abrundung der für Sie gekauften Bruchstücke kommen. Es kann also dazu kommen, dass Ihre Sparrate gar nicht oder nur teilweise investiert werden kann, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Sparrate gar nicht investiert: Dies kann bei sehr kleinen Sparraten in Verbindung mit sehr hohen Wertpapierkursen auftreten. Angenommen Sie richten einen Sparplan in Höhe von 1 Euro ein und der Wertpapierkurs liegt bei 1.500 Euro. So müssten wir 0,0007 Anteile kaufen. Da Bruchstücke jedoch nur bis zu drei Nachkommastellen erworben werden können und die Sparrate nicht überschritten werden soll, wird dies auf 0,000 Stücke abgerundet. Die Sparrate kann also nicht investiert werden und wird in der Folge Ihrem verfügbaren Guthaben im Broker zugeführt.

Sparrate nur teilweise investiert: Sie haben zum Beispiel einen Sparplan in Höhe von 100 Euro auf einen ETF bzw. eine Aktie eingerichtet, die zum Kaufzeitpunkt genau 150 Euro kostet. Würden wir von diesem ETF bzw. der Aktie 0,667 Anteile für Sie kaufen, wären die Kosten mit 100,05 Euro höher als Ihr Sparplan. Deshalb werden nur 0,666 Anteile gekauft und somit 99,90 Euro investiert. Die verbleibenden 0,10 Euro verbleiben als Guthaben auf Ihrem Verrechnungskonto.

Warum kann ich den Sparplan nicht am Tag der Investition verkaufen?
 

Mit Sparplänen gekaufte Stücke können aufgrund der Investition in Bruchstücke nicht sofort, sondern erst nach vollständiger Buchung durch die Depotbank wieder verkauft werden. Dies ist in der Regel am Tag nach der Investition der Fall.

Kann ich für einen Sparplan auch Vermögenswirksame Leistungen verwenden?
 

Nein. Vermögenswirksame Leistungen können nicht über den Scalable Broker investiert werden.

Abwicklung & Steuern

Wie verhält es sich mit Ausschüttungen?
 

Ausschüttungen (z.B. Dividenden oder Zinsen) werden Ihrem Verrechnungskonto bei der Baader Bank gutgeschrieben. Den aktuellen Stand sehen Sie in Ihrem Kundenbereich. Ausschüttungen können von Ihnen reinvestiert oder ausgezahlt werden.

Unter welchen Umständen erhalte ich eine Dividende für gehaltene Aktien?
 

Für Aktien deutscher Unternehmen haben Sie Anspruch auf Dividende, wenn Sie die Aktie am Tag der Jahreshauptversammlung in Ihrem Depot halten. Ab dem ersten Handelstag nach der Jahreshauptversammlung wird die Aktie “ex Dividende” gehandelt, da ab dann kein Anspruch auf Dividende mehr besteht. Wenn Sie eine Dividende erhalten, wird sie Ihrem Verrechnungskonto automatisch gutgeschrieben. Die konkrete Ausschüttung der Dividende muss jedoch nicht unmittelbar nach der Jahreshauptversammlung erfolgen.

Für Dividenden ausländischer Unternehmen, die teilweise mehrfach pro Jahr eine Dividende auszahlen, informieren Sie sich bitte in den Quartalsberichten bzw. auf der Investor-Relations-Seite des jeweiligen Unternehmens.

Wie kann ich an einer Jahreshauptversammlung teilnehmen?
 

Sofern die Möglichkeit der Teilnahme an einer Jahreshauptversammlung besteht, wird die Baader Bank Sie darüber informieren. Die Ankündigung wird Ihnen in Ihrer Mailbox im Scalable-Kundenbereich im entsprechenden Dokument “Hauptversammlung” zur Verfügung gestellt. Die Gebühren für die Ausstellung von Eintrittskarten zu einer Hauptversammlung entnehmen Sie den Sonderkonditionen zum Preis- und Leistungsverzeichnis (S. 68) der Baader Bank. Bei Bestellung von Eintrittskarten für eine ausländische Hauptversammlung bitten wir Sie zu beachten, dass fremde Gebühren der Lagerstelle in Höhe von bis zu 150,00 Euro anfallen können [Bundesgesetzblatt (BGBl I 2019, S. 2637)].

Senden Sie uns bitte unter Berücksichtigung der Rückmeldefrist die Rückantwort aus dem Dokument “Hauptversammlung” mit Ihrer Weisung als ausgefüllte PDF per E-Mail an kapitalmassnahme@scalable.capital. Bitte achten Sie bei der Übermittlung auf vollständige Angaben und Leserlichkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen. Weisungen, die nicht im definierten Format (PDF) geschickt werden, können nicht bearbeitet werden.

Kann ich an Kapitalmaßnahmen teilnehmen?
 

Sofern die Möglichkeit der Teilnahme an einer Kapitalmaßnahme besteht, wird die Baader Bank Sie darüber informieren. Die Ankündigung wird Ihnen in Ihrer Mailbox im Scalable-Kundenbereich im entsprechenden Dokument “Wertpapiermitteilung” zur Verfügung gestellt.

Senden Sie uns bitte unter Berücksichtigung der Rückmeldefrist die Rückantwort aus dem Dokument “Wertpapiermitteilung” mit Ihrer Weisung als ausgefüllte PDF per E-Mail an kapitalmassnahme@scalable.capital. Bitte achten Sie bei der Übermittlung auf vollständige Angaben und Leserlichkeit der in diesem Dokument enthaltenen Informationen. Weisungen, die nicht im definierten Format (PDF) geschickt werden, können nicht bearbeitet werden.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass ausschließlich fristgerechte Weisungen an unsere Depotbank übermittelt werden können. Sammel-Weisungen über mehrere Gattungen hinweg können nicht entgegengenommen werden. Alle Weisungen sind ausschließlich in dem definierten Format (PDF) zu übermitteln. Ebenfalls sind Weisungen für unangekündigte Kapitalmaßnahmen nichtig. Wurde Ihre Weisung bereits an unsere Depotbank übermittelt, kann diese nicht mehr zurückgenommen werden und bleibt während des Ausführungszeitraums aktiv.

Kann ich mich auf Namensaktien eintragen lassen?
 

Ja. Sie können über den Scalable Broker auch Namensaktien kaufen. Die depotführende Baader Bank übernimmt die Eintragung für Sie. Selbstverständlich entstehen Ihnen hierfür keine Kosten.

Kann das Verrechnungskonto überzogen werden?
 

Das Verrechnungskonto wird auf Guthabenbasis geführt und kann im üblichen Tagesgeschäft nicht überzogen werden. Sollte für eine vorbereitete Order nicht genügend Guthaben auf dem Verrechnungskonto zur Verfügung stehen, kann die Order nicht aufgegeben werden.

Sollte das Verrechnungskonto dennoch einen negativen Saldo aufweisen, berechnet die Depotbank hierfür Zinsen. Bitte entnehmen Sie den aktuellen Überziehungszins den Sonderkonditionen zum Preis- und Leistungsverzeichnis der Baader Bank.

Besteht die Möglichkeit, sich von der Quellensteuer vorab befreien oder diese reduzieren zu lassen?
 

Bei der US-Quellensteuer kann die Depotbank (Baader Bank) als Qualified Intermediary einen geringeren Steuersatz gewähren. Hierbei ist eine Reduzierung der Quellensteuer von 30% auf 15% möglich. Gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen USA - Österreich findet für Nicht-US-Personen mit österreichischer Staatsangehörigkeit, österreichischem Wohnsitz und Steuerpflicht in Österreich die automatische Reduzierung der US-Quellensteuer statt.

Für in Österreich lebende Ausländer muss die Legitimation mittels W-8BEN-Formular erfolgen. Senden Sie uns hierzu das ausgefüllte Formular per E-Mail an service@scalable.capital. Bitte achten Sie bei der Übermittlung auf vollständige Angaben.

Wenn Sie nicht in Österreich steuerpflichtig sind, ist die US-Quellensteuer im länderspezifischen Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und Ihrem Steuerland geregelt.

Für alle anderen Länder ist eine Vorabbefreiung von der jeweiligen Quellensteuer nicht möglich.

Was ist die Steueridentifikationsnummer (TIN)?
 

Die Steueridentifikationsnummer ("tax identification number", TIN) ist eine international eindeutig zugewiesene Nummer, die zur Identifikation von steuerpflichtigen natürlichen Personen verwendet wird. In Österreich entspricht die TIN Ihrer nationalen Steuernummer und ist auf FinanzOnline (FinanzOnline Login) oder auf dem Steuerbescheid Ihrer letzten Steuererklärung zu finden.

Warum muss ich meine Steuernummer angeben?
 

Finanzinstitute sind verpflichtet Informationen über den steuerlichen Wohnsitz und die Steuernummer Ihrer Kunden einzuholen. Letztere ermöglicht die eindeutige Identifizierung der steuerpflichtigen Person in der Datenbank der jeweiligen nationalen Steuerbehörde.

Bietet Scalable Capital einen Steuerbericht an?
 

Scalable Capital bietet seinen Kunden einen intuitiven Steuerbericht an, um Sie bei Ihrer Steuererklärung zu unterstützen. Der Bericht wird von KPMG AG (Zürich, Schweiz) auf Basis der von Scalable Capital bereitgestellten Daten erstellt und enthält:

  • Detaillierte Informationen zur Verwendung des Berichts
  • Eine Übersicht über die Daten, die Sie zum Ausfüllen Ihrer Steuererklärung benötigen
  • Zusätzliche Informationen zu relevanten Transaktionen.

Bitte beachten Sie - Scalable Capital erbringt keine Rechts- und/oder Steuerberatung. Wenn Sie spezifische Fragen zu Ihrer Steuererklärung haben, kontaktieren Sie bitte Ihren Steuerberater.

Kosten

Welche Gebühren fallen beim Scalable Broker an?
 

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen drei Modellen:

FREE Broker:
Gebührenfrei sind alle Sparpläne auf Aktien, ETFs und sonstige börsengehandelte Produkte (ETP) sowie Trades ab 250 Euro Ordervolumen in allen Produkten unserer PRIME Partner Invesco, iShares by BlackRock und DWS Xtrackers (Xetra-Trades ausgenommen). Für alle sonstigen Trades auf gettex fallen Ordergebühren von 0,99 Euro an. Crypto-ETPs unterliegen zusätzlich dem Spread-Aufschlag im Handel und beim Sparplan.

PRIME Broker:
Für nur 2,99 Euro im Monat (abgerechnet jährlich mit 35,88 Euro) erhalten Sie neben gebührenfreien Sparplänen auf Aktien, ETFs und sonstige börsengehandelte Produkte (ETP) unbegrenzt viele Trades ohne Ordergebühr ab 250 Euro Ordervolumen (Xetra-Trades ausgenommen). Trades unter 250 Euro kosten 0,99 Euro auf gettex. Crypto-ETPs unterliegen zusätzlich dem Spread-Aufschlag im Handel und beim Sparplan.
Sie können den PRIME Broker jederzeit kündigen oder in ein anderes Modell wechseln.

Im PRIME Broker flex genießen Sie alle Vorteile des PRIME Broker bei flexibler monatlicher Zahlungsweise mit nur 4,99 Euro pro Monat.

Unabhängig von der Wahl des Modells sind

  • Xetra-Trades:
    Bei Orderausführungen über den Börsenplatz Xetra fallen für alle Kunden 3,99 Euro pro Trade zzgl. einer Handelsplatzgebühr (0,01 % des Ordervolumens, mind. 1,50 Euro) an.


  • Spread-Aufschlag (Crypto-ETPs):
    Zusätzlich zu den o.g. Gebühren fällt für jede Ausführung eines Sparplans oder Trades in einem Crypto-ETP der Spread-Aufschlag an. Dieser beträgt 0,99 % vom ausgeführten Sparplan- oder Ordervolumen für Kunden des FREE Brokers bzw. 0,69 % vom ausgeführten Sparplan- oder Ordervolumen für Kunden des PRIME Brokers und PRIME Broker flex.


Zusätzliche Gebühren wie Depotgebühren, Fremdkostenpauschalen oder Ausgabeaufschläge werden nicht erhoben. Ein Wechsel zwischen den angebotenen Preismodellen des Scalable Brokers ist jederzeit möglich: Gehen Sie hierfür auf den Reiter "Profil" in Ihrem Broker. Unter "Produkte" finden Sie hier die Möglichkeit, Ihren Broker-Plan jederzeit zu ändern.

Bitte beachten Sie: In den Kundendokumenten findet sich ein Verweis auf eine Verwaltungsgebühr von 0,75 % p.a. Diese bezieht sich ausschließlich auf unsere Vermögensverwaltung. Beim Scalable Broker fällt diese jährliche Gebühr ausdrücklich nicht an.

Gibt es zusätzliche Handelsgebühren?
 

Nein. Zusätzliche Gebühren, neben den o.g. Gebühren im FREE, PRIME und PRIME Broker Flex, wie Depotgebühren, Fremdkostenpauschalen oder Ausgabeaufschläge fallen beim Handel nicht an.

Muss ich Negativzinsen oder ein Verwahrentgelt auf mein Guthaben zahlen?
 

Für das Guthaben auf dem Verrechnungskonto wird kein Zins erhoben. Die aktuellen Konditionen finden Sie in den Sonderkonditionen zum Preis- und Leistungsverzeichnis der Baader Bank.

Wo werden die Gebühren abgezogen?
 

Mögliche Ordergebühren für einmalige Käufe und Verkäufe werden direkt von Ihrem Verrechnungskonto bei unserer depotführenden Bank abgebucht.

Alle anderen Gebühren, darunter beispielsweise die PRIME Broker Gebühr, werden von Ihrem Referenzkonto (Girokonto) abgebucht.

Crypto

Allgemein

Was sind Kryptowährungen?
 

Kryptowährungen sind digitale Vermögenswerte, die nicht von einer Zentralbank oder Behörde geschaffen oder garantiert werden und auch keine Verbindung zu gesetzlichen Zahlungsmitteln haben müssen. Ähnlich zu Zentralbankwährungen können Kryptowährungen als Tauschmittel verwendet werden. Sie werden elektronisch übertragen, verwahrt und gehandelt. Beispiele bekannter Kryptowährungen sind Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP) und Litecoin (LTC).

Was sind Crypto-ETPs?
 

Crypto-Exchange-Traded-Products, kurz “Crypto-ETP” ist ein Sammelbegriff für alle Produkte, die den Wertverlauf einer zugrundeliegenden Kryptowährung abbilden. So bietet beispielsweise ein Bitcoin-ETP, abzüglich der Produktkosten des Emittenten, die Möglichkeit an der Wertentwicklung der Kryptowährung Bitcoin zu partizipieren. Neben der Kennzeichnung "ETP" verwenden Produkthersteller teilweise die Bezeichnungen Exchange-Traded-Note (ETN) oder Exchange-Traded-Cryptocurrency (ETC). Bei Scalable Crypto sind alle Crypto-ETPs zu 100% physisch besichert. Bei einer Investition in physisch besicherte Crypto-ETPs hinterlegt der Emittent den Gegenwert des Investments in der entsprechenden Kryptowährung bei einer regulierten Verwahrstelle.

Handel

Wie funktioniert der Handel in Kryptowährungen bei Scalable Crypto?
 

Mit Scalable Crypto handeln Sie Kryptowährungen so einfach wie Aktien oder ETFs auf regulierten Handelsplätzen (Xetra, gettex) in Deutschland. Eine Anlage ist sowohl als Einmalkauf als auch ab 1 Euro pro Monat im Sparplan möglich. Es wird hierfür kein separates Konto, Wallet oder eine erneute Identifizierung benötigt.

Über einen Klick auf die Schaltfläche “Crypto” kommen Sie in Ihren persönlichen Crypto-Bereich. Hier werden Ihnen alle handelbaren Kryptowährungen übersichtlich aufgezeigt. Nach einem Klick auf die gewünschte Kryptowährung können Sie sowohl einen Sparplan aufsetzen als auch Käufe/Verkäufe in der Kryptowährung tätigen.

Gibt es für Kryptowährungen auch Sparpläne?
 

Ja, analog zu Aktien und ETFs sind auch Sparpläne auf Kryptowährungen ab 1 Euro Sparrate möglich. Sie können dabei Ihre Sparraten, Ausführungstage und Sparintervalle jederzeit flexibel bestimmen.

Was kostet der Crypto-Handel bei Scalable Capital?
 

Die Konditionen für den Handel mit Kryptowährungen haben wir für Sie hier zusammengefasst.

Sie profitieren weiterhin von unserer Erstattung der laufenden Produktkosten für PRIME Crypto ETPs unseres Partners CoinShares. Für Bitcoin zum Beispiel belaufen sich diese Kosten derzeit auf 0,98 % jährlich. Die Erstattung erfolgt im folgenden Kalenderjahr auf Ihr Verrechnungskonto.

Außerdem fallen für den Handel mit Kryptowährungen weiterhin keine Depot- oder Netzwerkkosten an. Im Rahmen einer Aktion haben wir bisher zudem keine Spread-Aufschläge erhoben. Mit Ablauf dieser Aktion am 4. April 2022 fallen für den Handel und Sparpläne mit Kryptowährungen die vereinbarten Spread-Aufschläge an:

  • PRIME Broker und PRIME Broker flex: 0,69 % des ausgeführten Volumens
  • FREE Broker: 0,99 % des ausgeführten Volumens.

Anfallende Spread-Aufschläge werden Ihnen vor dem Abschluss von Handelsaufträgen bzw. bei der Einrichtung oder Änderung eines Sparplans unter “Kosteninformationen” angezeigt.

Welche Handelszeiten gelten für den Handel bei Scalable Crypto?
 

Für den Handel bei Scalable Crypto gelten, analog zu Aktien und ETFs, die Handelszeiten von gettex und Xetra:

gettex: An Handelstagen, Montag bis Freitag, von 8 bis 22 Uhr. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Der Börsenhandel endet am 30.12. um 14 Uhr. Am 31.12. und 01.01. findet kein Handel statt.

Xetra: An Handelstagen, Montag bis Freitag, von 9 bis 17.30 Uhr. Ausgenommen sind Börsenfeiertage. Der Börsenhandel endet am 30.12. um 14 Uhr. Am 31.12. und 01.01. findet kein Handel statt.

An Handelstagen ist die Platzierung von Orders sogar rund um die Uhr möglich. Von 0.15 bis 23.30 Uhr können Sie über den Kundenbereich Orders erstellen bzw. stornieren. Außerhalb der Handelszeiten erstellte Stop- und Limit-Orders werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt während der Handelszeiten ausgeführt.

Welche Kryptowährungen kann ich bei Scalable Crypto handeln?
 

Aktuell können Sie bei Scalable Crypto folgende Kryptowährungen handeln:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Polkadot
  • Ripple
  • Tezos
  • Cardano
  • Solana

Wir arbeiten gemeinsam mit unserem Partner CoinShares daran, das Angebot stetig zu erweitern.
Eine Übersicht über alle verfügbaren Crypto-ETPs finden Sie hier.

Was sind die Unterschiede zwischen dem Handel bei Scalable Crypto und dem Handel über Kryptobörsen?
 

Beim Kauf von Kryptowährungen über Scalable Crypto kaufen Sie börsengehandelte Crypto-Wertpapiere auf regulierten Handelsplätzen (Xetra, gettex) in Deutschland.

Die erworbenen Wertpapiere werden sicher in Ihrem Depot bei der Baader Bank verwahrt. Der Gegenwert Ihres Investments in der entsprechenden Kryptowährung wird für Sie bei einer regulierten Kryptoverwahrstelle verwahrt. Im Gegensatz zum Handel über Kryptobörsen entfällt für Sie die Notwendigkeit der eigenständigen Verwahrung in einer eigenen Crypto-Wallet.

Werden bei Scalable Crypto physisch besicherte Crypto-ETPs zum Handel angeboten?
 

Die über Scalable Crypto verfügbaren Produkte unseres PRIME Partners CoinShares sind ausnahmslos mit der zugrunde liegenden Kryptowährungen physisch besichert.

Wo werden meine Kryptowährungen verwahrt?
 

Ihre Crypto-ETPs werden, analog zu Ihren Aktien oder ETFs, sicher auf Ihrem Depot bei der Baader Bank verwahrt. Die Verwahrung der zugrunde liegenden Kryptowährung wird bei regulierten Crypto-Verwahrstellen durchgeführt. Die Kryptowährungen werden dabei basierend auf neuester Technologie in professionell gesicherten Cold-Wallets verwahrt.

Muss ich die Kryptowährungen auf einer eigenen Wallet halten?
 

Sie benötigen für den Handel bei Scalable Crypto keine eigene Wallet und müssen die Kryptowährungen nicht auf einer eigenen Wallet halten. Die Verwahrung der Kryptowährungen übernimmt für Sie der Emittent des jeweiligen Crypto-Wertpapiers. Dabei werden die zugrunde liegenden Kryptowährungen bei regulierten Crypto-Verwahrstellen physisch auf einer Cold-Wallet hinterlegt.

Die Blockchain-Analyse Firma “Glassnode” schätzt die Anzahl verlorener Bitcoin in eigenständiger Verwahrung auf etwa drei Millionen. Das entspricht beinahe 15 % der sich jemals im Umlauf befindenden Bitcoin.

Kann ich mir Kryptowährungen auf mein privates Wallet auszahlen lassen?
 

Einige ETP-Emittenten bieten einen Transfer der hinterlegten Kryptowährung auf ein privates Wallet an. Hierbei sind ggf. anfallende Gebühren seitens des Emittenten sowie zusätzlicher Dokumentationsaufwand (KYC/AML) zu beachten.

Welche Ordertypen werden für Kryptowährungen angeboten?
 

Für Crypto-ETPs stehen Ihnen die aus dem Scalable Broker bekannten Ordertypen zur Verfügung: Limit-Order, Stop-Order, Stop-Limit-Order und Markt-Order.

Hierbei wird der Stop- bzw. Limit-Preis mit dem tagesaktuellen Umrechnungsfaktor (sog. coin-entitlement) des ETPs umgerechnet.

Woher stammen die Preise für die Kryptowährungen?
 

Die angezeigten Kurse sind Echtzeitkurse, die anhand von gettex-Daten über das Crypto-Bezugsverhältnis des jeweiligen Crypto-ETPs berechnet werden.

Warum weicht das geschätzte Ordervolumen von meiner Eingabe ab?
 

Bei uns handeln Sie Crypto so einfach und sicher wie Aktien und ETFs als Crypto-ETP an einer regulierten Börse in Deutschland. Crypto-ETPs handeln zwischen 15 Euro und 150 Euro pro Stück. Ihre Eingabe wird daher auf ganze Stücke abgerundet, mindestens jedoch auf 1 Stück.

Warum verändert sich die Anzahl meiner Coins im Zeitverlauf?
 

Für Crypto-ETPs fallen seitens des Emittenten jährliche Produktkosten für die Verwaltung der Wertpapiere an. Damit decken die Emittenten ihre Kosten im Zusammenhang mit Transaktionen im Crypto-Netzwerk, Verwahrung der Coins, etc. Die Kosten werden direkt mit dem Crypto-Bezugsanspruch der von Ihnen gehaltenen ETP-Anteile verrechnet, sodass sich dieser im Zeitverlauf geringfügig verringert.

Die Produktkosten der PRIME Crypto ETPs unseres Partners CoinShares werden bis auf Weiteres taggenau berechnet und jeweils im folgenden Kalenderjahr Ihrem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Staking

Was ist ein Konsensmechanismus?
 

Die Blockchain-Technologie ermöglicht es, Transaktionen ohne zentrale Instanzen vertrauensvoll und transparent zu verifizieren. Dabei werden Konsensmechanismen eingesetzt um sicherzustellen, dass alle Teilnehmenden eine identische Kopie der verteilten Datenbank besitzen.
Konsensmechanismen können dabei über verschiedene Wege eine Einigung herbeiführen, z.B. über das “Proof-of-Work” oder “Proof-of-Stake” Verfahren.

Das Proof-of-Work-Verfahren wird bspw. von der Bitcoin-Blockchain verwendet. Um neue Blöcke mit Einträgen an die Blockchain anzuhängen, müssen Teilnehmende komplexe Aufgaben lösen, die rechen- und zeitintensiv sind.

Was ist Staking?
 

Einige digitale Währungen benötigen keinen „Proof-of-Work“, um einen Konsens auf ihrer Blockchain zu erreichen. Stattdessen verwenden sie eine Methode, die als „Proof-of-Stake“ bezeichnet wird.

Um eine Blockchain mit Proof-of-Work zu betreiben, werden signifikante Ressourcen in Form von Energie und Rechenleistung benötigt, wohingegen beim Proof-of-Stake-Mechanismus die Inhabender der digitalen Währung ihre Bestände zur Verfügung stellen können, um Transaktionen im Netzwerk zu validieren.

Einzelne Teilnehmende können mit ihrem Vermögen zur Bildung eines großen Pools beitragen und an den Belohnungen (Rewards) für das Validieren von Transaktionen teilhaben. Dieser Vorgang wird als „Staking“ bezeichnet.

Für die Konsens-Bildung wird dabei ein Zufalls-Algorithmus eingesetzt. Dieser wählt zufällig eine teilnehmende Person aus, die anschließend das Recht hat, den nächsten Block zu validieren. Nutzende mit einem höheren Stake (mehr Vermögen im Pool) haben eine höhere Wahrscheinlichkeit ausgewählt zu werden und einen Reward zu erhalten.

Welche Kryptowährungen werden derzeit gestaked?
 

Aus dem Universum von Scalable Crypto werden derzeit die Kryptowährungen Polkadot (DOT), Tezos (XTZ), Cardano (ADA) und Solana (SOL) gestaked.

Wie werden Staking Rewards mit Investoren geteilt?
 

Der Emittent kann im Rahmen von Staking Rewards sowohl eine Senkung der Verwaltungsgebühr als auch eine Erhöhung der jeweiligen Coin-Bezugsansprüche der physisch besicherten Crypto-ETPs durchführen.

Die Staking Rewards für CoinShares Crypto-ETPs werden sowohl in Form einer Senkung der Verwaltungsgebühr auf 0 % als auch anhand eines täglich steigenden Coin-Bezugsanspruchs in folgender Höhe mit den Anlegenden geteilt:

CoinShares Physical Staked Polkadot: 5% p.a.
CoinShares Physical Staked Tezos: 3% p.a.
CoinShares Physical Staked Cardano: 3% p.a.
CoinShares Physical Staked Solana: 3% p.a.

Die Anrechnung der Staking Rewards wird automatisch vom Emittenten durchgeführt. Sie müssen somit nichts weiter tun, um Ihren Staking Reward zu erhalten. Ihren aktuellen Coin-Bezugsanspruch für bestehende Positionen finden Sie in Scalable Crypto unter “Ihre Position”.

Welche Risiken birgt Staking?
 

Die Teilnahme am Staking-Verfahren kann eine Sperrfrist (lock-up period) erfordern, in der Kryptowährungen für einen gewissen Zeitraum nicht anderweitig verwendet werden können. In Bezug auf die vom Emittenten gestakten Coins können bspw. Liquiditätsrisiken (d.h. Einschränkungen in Hinblick auf die Übertragbarkeit der gestakten Coins) und Verlustrisiken auftreten (bspw. durch Strafen gegenüber Teilnehmenden, die Transaktionen aufgrund von Fehlern, technischen Problemen oder Hacking fehlerhaft validieren).

Weitere Risiken im Zusammenhang mit Crypto-ETPs, insbesondere etwaige Risiken im Rahmen von Staking, können dem Basisprospekt sowie dem jeweiligen Basisinformationsblatt des Emittenten entnommen werden.

Derivate

Allgemein

Was sind Derivate?
 

Ein Derivat ist ein Finanzinstrument, dessen Preis sich nach der Kursentwicklung eines Basiswertes richtet. Basiswerte können zum Beispiel Aktien, Anleihen, Zinsen, Rohstoffe oder Devisen sein. Zu Derivaten zählen Futures, Swaps, Optionen oder Zertifikate. Derivate können zur Absicherung von Kursverlusten eingesetzt werden oder zur Spekulation. Eine weitere Erklärung finden Sie bei uns auch als Video oder im Blog.

Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Derivaten?
 

Detaillierte Informationen zu den Unterschieden zwischen einzelnen Produkttypen wie Anlagezertifikaten, Optionsscheinen oder Knock-out-Produkten finden Sie bei den Emittenten, z.B. in den FAQs von HSBC oder auf den Webseiten von onemarkets Hypovereinsbank und Goldman Sachs.

Wie kommt der Preis und Hebel eines Derivats zustande?
 

Die Wertentwicklung eines Derivates hängt von der Entwicklung des jeweiligen Basiswerts und der Struktur des jeweiligen Produkts ab. Je nach Ausgestaltung können sich Faktoren wie z.B. Dividendenzahlungen, Zinsen, Wechselkurse, oder die Volatilität auf den Wert des Derivats auswirken.

Zur Berechnung des Anteilspreises eines Derivats zieht der Emittent den theoretischen fairen Wert auf Grundlage finanzmathematischer Modelle heran. Ein möglicher Differenzbetrag zwischen dem ermittelten theoretischen Wert und dem tatsächlichen Anteilspreis kann z.B. aus der Marge des Emittenten, etwaiger Vertriebsvergütungen und den Kosten für die Strukturierung, Preisstellung, Abwicklung und das Hedging des Produkts rühren. Dementsprechend beruhen die während der Laufzeit durch den Emittenten gestellten Kauf- und Verkaufskurse (Geld- und Briefkurse) nicht unmittelbar auf Angebot und Nachfrage für das jeweilige Produkt, sondern vielmehr auf den Modellen zur Preisfindung des Emittenten.

Hebelprodukte können über den sogenannten Hebel stärker an der Wertentwicklung des Basiswerts partizipieren. Durch den Einfluss von Faktoren wie Wertentwicklung des Basiswerts, (Rest-)Laufzeit und Volatilität auf den Preis des Hebelprodukts, steht der Preis zwar im direkten Verhältnis zum Basiswert, liegt aber meist deutlich unter diesem. Das bedeutet, dass der Käufer des Hebelprodukts an Preisänderungen des Basiswerts prozentual stärker partizipieren kann, als beim Direktinvestment in den Basiswert. Dieser Effekt wird auch “Hebelwirkung” genannt.

Bitte informieren Sie sich bezüglich der Preisgestaltung von Derivaten und dem Einfluss von Volatilität, Laufzeit und Nachfrage auch zusätzlich bei den Emittenten, z.B. in den FAQs von HSBC oder auf den Webseiten von onemarkets Hypovereinsbank und Goldman Sachs.

Wo finde ich die Laufzeit, Knockout und Basispreis eines Produkts?
 

Rufen Sie das gewünschte Derivat auf, zum Beispiel über die Suchfunktion. Auf der Übersichtsseite des Produkts finden Sie unter Eckdaten einen Link zu den “wesentlichen Anlegerinformationen”. Dort sind alle wesentlichen Eigenschaften des Finanzprodukts beschrieben.

Wir arbeiten daran, die Anzeige von Stammdaten im Kundenbereich kontinuierlich zu verbessern und diese Daten in Zukunft bereits auf der Übersichtsseite des Produkts für Sie anzuzeigen.

Handel

Welche Derivate kann ich mit dem Scalable Broker handeln?
 

Mit dem Scalable Broker können Derivate der Emittenten Goldman Sachs, HSBC und HypoVereinsbank onemarkets gehandelt werden.

Das Angebot besteht dabei aus Anlagezertifikaten, Knock-out-Produkten und Optionsscheinen auf alle bekannten Indizes, Einzelaktien, Währungen und Rohstoffe. Derivate auf Anleihen stehen nicht zur Verfügung.

Ob ein bestimmtes Derivat verfügbar ist, können Sie ganz einfach über unsere Derivate-Suche feststellen. Geben Sie einfach die Wertpapierkennnummer (WKN) oder ISIN ein.

Sind alle Derivate der Emittenten mit dem Scalable Broker handelbar?
 

In der Regel sind alle Derivate der Emittenten Goldman Sachs, HSBC und HypoVereinsbank onemarkets über die Börse gettex handelbar und können mit Ausnahme von Anleihezertifikaten mit dem Scalable Broker gehandelt werden.

Ob ein bestimmtes Derivat verfügbar ist, können Sie ganz einfach über unsere Derivate-Suche feststellen. Geben Sie einfach die Wertpapierkennnummer (WKN) oder ISIN ein.

Können Derivate am Emissionstag gehandelt werden?
 

Der Emissionstag oder Verkaufsbeginn bezeichnet den Tag, an dem das Derivat erstmals öffentlich zum Kauf angeboten wird. Davon unterscheidet sich der erste Börsenhandelstag, ab dem das Derivate über die Börse gettex gehandelt werden kann. Den ersten Börsenhandelstag können Sie auf den Webseiten der Emittenten einsehen.

Sind Instrumente nach einem Intraday Listing sofort handelbar?
 

Neue Instrumente sind in der Regel am Börsentag nach dem Listing verfügbar. Neue Instrumente, welche nicht bereits zum Handelsstart verfügbar waren (“Intraday Listing”), werden also erst am folgenden Handelstag im Broker verfügbar.

Gelten für Derivate spezielle Handelszeiten?
 

Für Derivate gelten die regulären Handelszeiten von gettex: Montag bis Freitag, von 08:00 bis 22:00 Uhr, ausgenommen Börsenfeiertage. Bitte beachten Sie, dass für einzelne Derivate unter Umständen abweichende Handelszeiten gelten. Weitere Informationen dazu finden Sie in den “Wesentlichen Anlegerinformationen” und auf den Webseiten der Emittenten.

Welche Derivate sollte ich handeln?
 

Hilfreiche kostenlose Informationen bzgl. Zertifikaten, Optionsscheinen und Tradingstrategien finden Sie beispielsweise bei unseren Partnern HSBC, onemarkets HypoVereinsbank und Goldman Sachs.

Was kostet der Derivate-Handel?
 

Im PRIME Broker und PRIME Broker flex ist der Derivate-Handel inbegriffen und die Trades werden ohne zusätzliche Gebühren ausgeführt. Im FREE Broker fällt für den Derivate-Handel eine Gebühr von 0,99 Euro pro Trade an.

Wir haben die Konditionen dazu auf unserer Webseite angepasst.

Wie kann ich mit Derivaten handeln?
 

Der Handel von Zertifikaten, Hebelprodukten, Optionsscheinen, Short- oder Leveraged-ETPs sowie anderen komplexen Finanzinstrumenten birgt besondere Risiken und setzt daher entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus. Aus diesem Grund sind vor einem erstmaligen Handel Angaben zu Kenntnissen und Erfahrungen erforderlich.

Diese können jederzeit unter "Profil", "Produkte", "Broker" angegeben oder aktualisiert werden. Bitte beachten Sie außerdem unsere Risikohinweise zu Derivaten.

Warum hat sich der Preis eines bestimmten Derivats entgegen meiner Erwartungen entwickelt?
 

Die Wertentwicklung eines Derivates hängt von der Entwicklung des jeweiligen Basiswerts und der Struktur des jeweiligen Produkts ab. Je nach Ausgestaltung können sich Faktoren wie z.B. Dividendenzahlungen, Zinsen, Wechselkurse, oder die Volatilität auf den Wert des Derivats auswirken. Zur Berechnung des Anteilspreises eines Derivats zieht der Emittent den theoretischen fairen Wert auf Grundlage finanzmathematischer Modelle heran. Ein möglicher Differenzbetrag zwischen dem ermittelten theoretischen Wert und dem tatsächlichen Anteilspreis kann z.B. aus der Marge des Emittenten, etwaiger Vertriebsvergütungen und den Kosten für die Strukturierung, Preisstellung, Abwicklung und das Hedging des Produkts rühren. Dementsprechend beruhen die während der Laufzeit durch den Emittenten gestellten Kauf- und Verkaufskurse (Geld- und Briefkurse) nicht unmittelbar auf Angebot und Nachfrage für das jeweilige Produkt, sondern vielmehr auf den Modellen zur Preisfindung des Emittenten.

Ist der Handel mit allen Hebelprodukten auf US-Basiswerte möglich?
 

Ja, in unserem Broker sind grundsätzlich alle Hebelprodukte auf US-Basiswerte verfügbar. Für Produkte, die unter die 871(m)-Regelung fallen (insbesondere Knock-Out Produkte), ermöglichen wir dies durch die Umsetzung der sogenannten Emittentenlösung.

Was ist die 871(m)-Regelung?
 

Es handelt sich um eine Bestimmung aus dem US-Steuergesetz, welche die Zahlung der US-Quellensteuer für Nicht-US-Personen regelt. Die Regelung dient dazu, Quellensteuer bei bestimmten Derivaten von Nicht-US-Staatsangehörigen einzufordern. Die US-Quellensteuer fiel vor Einführung der 871(m)-Regelung nur für Bar-Dividenden an. Seit 01.01.2017 wurde dies nun auf „dividendenähnliche Erträge“ erweitert.

Welche Produkte sind von der US-Steuerregelung (871m) betroffen?
 

Generell kommt die Regelung bei derivativen Finanzinstrumenten zur Anwendung, die US-Basiswerte und ein Delta nahe 1 haben. Zu den betroffenen Produkten zählen beispielsweise Knock-Out-Produkte sowie Mini-Future-Zertifikate auf US-Aktien oder US-Aktienindizes.

Abwicklung & Steuern

Was passiert, wenn ein Derivat das Ende der Laufzeit erreicht?
 

Zum Ende der Laufzeit erfolgt eine Ausbuchung des Instruments und in Abhängigkeit von Produkttyp und Kurswert des Basiswerts ein Cash-Settlement (Barausgleich für Ansprüche des Optionsscheininhabers) oder die Einbuchung des entsprechenden Wertpapiers. Die Ausbuchung und Abrechnung erfolgt innerhalb weniger Bankarbeitstage. Sie müssen dabei nichts weiter tun.

Die Bedingungen für ein Settlement zum Ende der Laufzeit sind in den “Wesentlichen Anlegerinformationen” des jeweiligen Produkts beschrieben.

Was passiert, wenn ein Derivat ausgeknockt wird?
 

Tritt ein Knock-Out-Ereignis ein, erreicht das Produkt vorzeitig seine Endfälligkeit. Je nach Produkttyp kann das Derivat wertlos verfallen oder wird zum jeweiligen Restwert vom Emittenten zurückgenommen. Häufig wird außerdem der Handel mit Erreichen der Knock-Out-Schwelle ausgesetzt. Einige Produkte können noch am Tag des Knock-Out-Ereignisses zurückgegeben werden. Weitere Informationen dazu finden Sie in den “Wesentlichen Anlegerinformationen” des jeweiligen Produkts.

Innerhalb weniger Bankarbeitstage erfolgt eine Ausbuchung und Abrechnung. Sie müssen dabei nichts weiter tun.

Wie werden Derivate steuerlich berücksichtigt?
 

Kapitalerträge, die aus dem Handel mit Derivaten entstehen, werden ebenfalls pauschal mit 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer besteuert. Die angefallenen Steuern werden von der Depotbank abgerechnet und direkt abgeführt.

Sektion 871(m) des US-Steuergesetzes regelt eine US-Quellensteuer für dividendenäquivalente Zahlungen. Diese Regelung gilt somit auch für Zertifikate und Optionsscheine, die sich auf Dividenden ausschüttende US-Aktien beziehen. Da Dividendenzahlungen häufig durch den Emittenten in den Preis des Derivats eingerechnet werden und zu einer Wertsteigerung führen, wird auf Dividendenzahlungen dieser Art eine Quellensteuer in Höhe von 30 % berechnet. Diese wird im Rahmen der sogenannten Emittentenlösung durch den Emittenten des Derivats einbehalten. Sie müssen dabei nichts weiter tun.

Wie wirkt sich die Ausschüttung einer Dividende auf den Optionspreis aus?
 

Informationen bezüglich der Auswirkung von Dividenden finden Sie bei den Emittenten, z.B. in den FAQs von HSBC oder auf den Webseiten von onemarkets Hypovereinsbank und Goldman Sachs.

Beschwerde

Wie kann ich eine Beschwerde einreichen?
 

Wir nehmen Beschwerden sehr ernst, denn jeder einzelne Kunde ist uns wichtig und hat ein Recht auf einen fairen, raschen und höflichen Service zu jeder Zeit. Als ein reguliertes Unternehmen behandeln wir unsere Kunden respektvoll und halten uns an die Transparenz- und Schutzvorschriften im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungen.

Eine Beschwerde ist jede Äußerung der Unzufriedenheit, die eine Kundin oder ein Kunde oder eine potenzielle Kundin oder ein potenzieller Kunde (Beschwerdeführerin bzw. Beschwerdeführer) an ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen im Zusammenhang mit dessen Erbringung einer Wertpapierdienstleistung oder einer Wertpapiernebendienstleistung richtet. Der Begriff „Beschwerde“ muss nicht zwingend verwandt werden. Eine Beschwerde bedarf keiner bestimmten Form.

Eine (potenzielle) Kundin oder ein (potenzieller) Kunde kann eine Beschwerde kostenlos mündlich, schriftlich oder elektronisch an die nachfolgend aufgeführten Kontaktangaben einreichen:

Scalable Capital GmbH
Seitzstraße 8e,
80538 München,
Deutschland

E-Mail
Deutschland und Österreich: service@scalable.capital (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und allen nicht explizit nachfolgend genannten Wohnsitze)
Frankreich: support-fr@scalable.capital (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Frankreich)
Italien: support-it@scalable.capital (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Italien)
Spanien: support-es@scalable.capital (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Spanien)

Telefon
Deutschland: +49 (0) 89 / 38038067 (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Deutschland und allen nicht explizit nachfolgend genannten Wohnsitze)
Österreich: +43 720 / 882033 (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Österreich)
Frankreich: +49 (0)89 / 215292790 (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Frankreich)
Italien: +49 (0)89 / 215292740 (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Italien)
Spanien: +34 91 / 9497113 (für Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Spanien)

Scalable Capital hat eine Beschwerdemanagementfunktion eingerichtet, die für die Prüfung von Beschwerden zuständig ist. Es handelt sich um die Compliance-Abteilung. Die Kundin oder der Kunde kann sie wie folgt erreichen:

Scalable Capital GmbH
Compliance Abteilung
Seitzstraße 8e,
80538 München,
Deutschland

Bitte beachten Sie auch den Abschnitt "Beschwerden und Streitigkeiten" in unseren Kundenunterlagen.

Wie läuft der Beschwerdeprozess bei Scalable Capital ab?
 
  1. Nachdem die (potenzielle) Kundin oder der (potenzielle) Kunde die Beschwerde eingereicht hat, wird sie von den Mitarbeitenden in das System zur Kundenpflege (Customer Relationship Management System, CRM) überführt.


  2. Danach erfolgt die inhaltliche Aufarbeitung des Sachverhalts (ggf. auch durch Rückfragen bei der Kundin oder bei dem Kunden), Ermittlung der inhaltlichen Begründetheit der Unzufriedenheit der Kundin oder des Kunden sowie ggf. Erarbeitung eines Lösungsvorschlags. Im Anschluss erfolgt die Rücksprache mit einem Vorgesetzten. Je nach Art, Inhalt und Umfang der Beschwerde kann die frühzeitige Einbindung der Beschwerdemanagement-Abteilung erforderlich sein. Schließlich erfolgt die Rückmeldung an die (potenzielle Kundin) oder den (potenziellen) Kunden, in der Scalable Capital den Standpunkt bezüglich der Beschwerde mitteilt. Der Bearbeitungszeitraum zwischen Einreichung einer Beschwerde und der Rückmeldung soll in der Regel nicht mehr als fünf (5) Werktage betragen. Kann innerhalb dieser Frist keine Antwort gegeben werden, so informiert Scalable Capital die Beschwerdeführerin oder den Beschwerdeführer über die Gründe der Verzögerung und die voraussichtliche Bearbeitungszeit.


  3. Wenn der Kunde mit unserer abschließenden Rückmeldung nicht zufrieden ist, kann er sich an die folgenden relevanten Dritten wenden:


a) Für vermögensrechtliche Streitigkeiten aus Wertpapierdienstleistungsverträgen ist die Schlichtungsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. zuständig: VuV-Ombudsstelle, Stresemannallee 30, 60596 Frankfurt am Main, Deutschland, http://vuv-ombudsstelle.de/. Scalable Capital ist Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. und nach dessen Satzung verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren der VuV-Ombudsstelle teilzunehmen. Die (potenzielle) Kundin oder der (potenzielle) Kunde hat also die Möglichkeit, eine Beschwerde oder sonstige Streitigkeit an die VuV-Ombudsstelle weiterzuleiten.

b) Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Frankreich können die Vermittlungsstelle (Médiateur) der Autorité des Marchés Financiers (AMF) unter folgender Anschrift kontaktieren: Mme le Médiateur de l’AMF, Autorité des marchés financiers, 17 place de la Bourse, 75082 PARIS CEDEX 02, Frankreich.

c) Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Spanien können den Beschwerdedienst der CNMV (Servicio de Reclamaciones) unter folgender Anschrift kontaktieren: Edison, 4, 28006 Madrid, Spanien.

d) Kundinnen und Kunden mit Wohnsitz in Österreich können die Gemeinsame Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft unter folgender Anschrift kontaktieren: Wiedner Hauptstr. 63, A-1045 Wien, Österreich.

e) Online-Streitbeilegung: Die Europäische Kommission stellt Verbrauchern mit Wohnsitz in der EU unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (nach Art. 14 Abs. 1 ODR-Verordnung) bereit. Scalable Capital nimmt an der Online-Streitbeilegung nicht teil.

  1. Unabhängig von der Möglichkeit der Anrufung dieser Schlichtungsstellen steht es im freien Ermessen der (potenziellen) Kundin oder des (potenziellen) Kunden, eine zivilrechtliche Klage zu erheben.